Flug Emirates suchen

Flüge buchen auf fluege.de

  • Top Airline Angebote
  • Billigfluege, Linienflüge & Charterflüge
  • 40.000 Airlinebewertungen

Flüge mit Emirates

Bild Emirates
  Jetzt bewerten!  
Airlinebewertung:
     
(4,03)
Aktuelle Bewertungen: 613
Durchschnitt:
Weiterempfehlungen: 93%
Gesamteindruck der Airline:
     
(4,32)
Multimedia-Angebot:
     
(4,11)
Sicherheit und Komfort:
     
(4,30)
Service:
     
(4,32)
Sitze:
     
(4,09)
Die Airline Emirates wurde auf Grundlage von 613 Erfahrungsberichten bewertet. Im Durchschnitt wurden 4.03 Sterne vergeben.
Emirates ist eine relativ junge Fluggesellschaft, zählt aber heute zu den am schnellsten wachsenden Airlines auf der Welt. Neben den 154 Flugzeugen, die derzeit zur Flotte zählen, wurden über 180 Maschinen neu bestellt. Zurzeit bestreitet Emirates 40 % aller Flüge von und nach Dubai allein. Diese Zahl soll auf ca. 70 % erhöht werden. Im Jahr 1985 nahm Emirates den Flugbetrieb mit zwei geleasten Maschinen auf. Die ersten Ziele waren Mumbai und Neu-Dehli. Mit den Jahren wuchs die Flotte stetig an, heute fliegen zum größten Teil Geschäftsleute und Urlauber mit Emirates, nicht wenige nutzen Dubai auch als Umsteigeflughafen zu Zielen in Neuseeland, Fernost oder Australien. Pro Jahr werden etwa 22,7 Millionen Passagiere durch günstige Flüge befördert. Das jährliche Wachstum von Emirates lag bislang noch nie unter 20 %. Heute liegt die Airline auf Platz fünf der gewinnstärksten Fluggesellschaften. Neben der Vergrößerung der Flotte will das Unternehmen auch die Anzahl der Nonstop-Flüge vergrößern. 2008 wurden diese Verbindungen nach Guangzhou, Los Angeles, San Francisco, Kapstadt und São Paulo eingerichtet. Emirates ist bislang kein Mitglied einer Allianz, die Airline hat aber Codesharing-Abkommen mit Continental Airlines und SriLankan Airlines, und ist zudem Partner der Arab Air Carriers Organization (AACO). Durch das Codesharing-Abkommen können die Passagiere auch mit anderen Airlines Billiger fliegen.
Ausklappen

Airline-Informationen Emirates

  • Gründung: 1985
  • Airport Location: Vereinigte Arabische Emirate
  • Eigentümer: Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate
  • Anzahl Ziele: über 100
  • Ziele: über 100 Destinationen in 60 Ländern, v.a. Europa, Asien, Afrika und einige weitere Ziele in Amerika und der Pazifikregion
  • Wartung: Emirates Engineering
  • Mitglied einer Allianz: keine
  • Vielfliegerprogramm: Skywards
  • Besonderheiten: Seit 2007 darf man in den Flugzeugen auch mit einem Handy telefonieren, umfangreiches Bordunterhaltungsprogramm, in First und Business Class kostenloser Chauffeur-Service in ausgewählten Städten

07.03.2014  250 Flugzeuge: Die vermeintliche Mega-Flotte von Emirates

Die arabische Fluggesellschaft Emirates trägt einmal mehr zum Überflieger-Image der Golf-Airlines bei. Der staatliche Luftfahrtkonzern aus Dubai gibt bekannt, die Emirates-Flotte solle in den nächsten sechs Jahren auf 250 Flugzeuge wachsen. Damit setzt Emirates ein klares Zeichen: Das Wachstum ist noch lange nicht erschöpft und die Konkurrenz sollte sich warm anziehen. Tatsächlich hält sich das Wachstum jedoch in Grenzen. Es sind drei Fluggesellschaften, die zur Zeit Aufsehen erregen. Die erste ist natürlich Ryanair, weil es bei ihr zum Marketing gehört. Man denke nur an Ankündigungen, wie für zehn Euro in die USA fliegen zu wollen. – Die anderen beiden Airlines sind Etihad Airways sowie Emirates. Die Fluggesellschaften vom Persischen Golf wachsen mit so ungeheurer Geschwindigkeit, dass selbst die Deutsche Lufthansa vor der arabischen Macht warnt. Gigantische Großaufträge für Airbus und Boeing bestimmen ebenso die Schlagzeilen, wie der scheinbar unaufhaltsame Zukauf mehr oder weniger maroder Fluggesellschaften. Wohin das außer zu einem Mangel an Piloten noch führt, ist kaum absehbar. Fest steht hingegen, dass die großen Töne fester Bestandteil des Images sind. Emirates wartet noch auf über 370 Flugzeuge Wie Emirates verkündet, plant man das Flottenwachstum bis 2020 auf gut 250 Flugzeuge voran zu treiben. Die Zahl der bestellten Flieger liegt aber deutlich höher. Insgesamt 377 Flugzeuge im Gesamtwert von schätzungsweise 165 Milliarden US-Dollar (120 Milliarden Euro) stehen noch aus. Erklärbar ist dieses Unverhältnis dadurch, dass Emirates ihre Flotte einer Frischekur unterzieht. Nach maximal 15 Jahren werden die Flugzeuge ausgewechselt. 2025 werden beispielsweise die ersten A380 wieder ausgemustert. Ein Großteil der bestellten Flugzeugen ist also lediglich als Ersatz der älteren Vorgänger gedacht. Im Gesamtdurchschnitt kommt Emirates auf ein Flottenalter von aktuell nur 72 Monaten. Passagierzahlen sollen auf 70 Millionen wachsen Neben der Flottenverjüngung ist es aber dennoch das Ziel von Emirates, bis 2020 die Passagierzahlen von 42 auf gut 70 Millionen jährlich zu steigern. Das klingt wie der Versuch einer Verdopplung, ist aber im Vergleich zur Lufthansa mit jährlich über 100 Millionen Passagieren noch kein Superlativ. Um die neuen Kapazitäten zu schaffen sind die besagten 250 Flugzeuge nötig. Das reale Flottenwachstum bei aktuell schon 201 vorhandenen Flugzeugen liegt aber in den nächsten sechs Jahren unter 49 Maschinen. So gesehen sind die Großaufträge von Emirates mehr Schein, als sein. Die arabische Airline wächst auf ganz natürliche Weise. mehr

12.02.2014  Die größte Stadt Brasiliens hat ein Problem mit…

São Paulo ist das wichtigste Zentrum Brasiliens und bald auch Hotspot der Fußball-WM 2014. Doch die Stadt hat ein Problem. Internationale Fluggesellschaften können nicht wie geplant in São Paulo landen, weil die Landebahn nötige Bedingungen nicht erfüllt. Was haben die Deutsche Lufthansa, die Air France sowie Emirates gemeinsam? Alle drei großen Fluggesellschaften wollten eigentlich mit einem Airbus A380 nach São Paulo fliegen. Weil dem Flughafen jedoch eine Zertifizierung fehlt, ist das gar nicht erlaubt. Die Betreibergesellschaft des Flughafen São Paulo hatte sich zwar um eine Zulassung für den A380 bemüht, erfuhr aber einen Rückschlag. Die Gegebenheiten des Flughafens reichen laut den zuständigen Behörden nicht aus, um so ein großes Flugzeug wie den A380 landen zu lassen. Unter anderem wäre die Landebahn um 15 Meter zu schmal, heißt es. Die Betreibergesellschaft des Airports ist nun bemüht, bis zur Fußball-Weltmeisterschaft die Seiten der Landebahn um je 7,5 Meter zu verbreitern. Airlines rund um den Globus haben das Nachsehen. Lufthansa über Umstände betrübt Bei der Deutschen Lufthansa war der Einsatz des A380 fest vorgesehen, „weil es eine Nachfrage nach einem größeren Flugzeug gibt“, wie Brasilien-Chefin Albena Jansen sagt. Brasilien sei ein Markt, der solch ein Flugzeug verdient, bestätigt auch der baldige Konzernchef der Lufthansa, Carsten Spohr. Brasiliens Wirtschaft wachse und ziehe mehr und mehr Geschäftsreisende und Touristen an. Gerade jetzt, wo die Fußball-Weltmeisterschaft bevorsteht, wäre es São Paulo zu wünschen, die nötigen Auflagen noch erfüllen zu können. mehr

13.12.2013  Arabische Airlines leiden unter Pilotennotstand

Die Flotte der arabischen Fluggesellschaft Emirates wächst beachtlich, sodass der Airline nun sogar die Flugkapitäne ausgehen. Um dem Mangel an Piloten wieder Herr zu werden, will der Luftfahrtkonzern eine Pilotenschule ins Leben rufen. Etihad Airways puffert den Pilotenmangel derweil mit Hilfe aus Deutschland. Weltweit steigt die Nachfrage nach qualifizierten Piloten, Technikern und Flugbegleitern. Den höchsten Bedarf hat Asien (9.600 pro Jahr), gefolgt von Europa (5.000 pro Jahr) sowie Nordamerika (4.200 pro Jahr). Weil die Piloten im eigenen Land jedoch oft schon rar sind, bemüht man sich, gegenseitig aus dem Ausland abzuwerben. Nun mischt auch der Mittlere Osten verstärkt mit. Emirates auf Direktflug zur größten Airline Zwar sind am Mittwoch erst American Airlines und US Airways zur weltgrößten Airline fusioniert, doch in Arabien erstarkt bereits die nächste Großmacht am Himmel. So ist Emirates schon seit Jahren auf einem entschlossenen Wachstumskurs. Das Ziel von Emirates, die größte Airline weltweit werden zu wollen, scheint zwar ehrgeizig, doch wo andere Fluggesellschaften an finanzielle Grenzen stoßen, fliegen die Araber problemlos davon. Stattdessen macht man sich um das Personal Sorgen. Die Zahl nachrückender Piloten ist dem Wachstum der Flotte offenbar nicht mehr gewachsen. Zu wenig Personal für die Flotte Laut einer Schätzung des US-Flugzeugherstellers Boeing werden am Persischen Golf in den nächsten 20 Jahren rund 40.000 Piloten benötigt. Für die derzeitige Flotte aus 208 Flugzeugen reicht das Personal zwar noch, doch kommen die nächsten Maschinen dazu, wird es eng.Auf der Dubai Airshow 2013, eine Art gigantische Verkaufsveranstaltung für Flugzeuge, hatte Emirates die jüngsten Großaufträge bei Boeing und Airbus abgegeben. Der Auftrag war der mit Abstand größte aller Airlines: 50 Airbus A380 und 150 Boeing 777X. Neben Piloten werden dafür auch Techniker sowie rund 17.000 Flugbegleiter gesucht. Weil aber auch andere Fluggesellschaften in China (60% der offenen Stellen), Russland, Südafrika und Südamerika stark wachsen, reicht es auch nicht mehr, das Personal dafür international einzukaufen. Allein im Raum Arabien wären pro Jahr etwa 2.000 neue Piloten notwendig. Emirates mit eigener Pilotenausbildung Um sich auch zukünftig mit hoher Geschwindigkeit entwickeln zu können, will Emirates nun eine eigene Pilotenschule ins Leben rufen. Gegenstand der Planung ist zugleich auch, wie die Ausbildung selbst effizienter und schneller durchgeführt werden könnte. Normalerweise müsste ein angehender Pilot erst viele Jahre in unterschiedlichen Flugzeugtypen neben dem Kapitän sitzen, bevor er selbst an das Steuer darf. Die geplante Akademie soll die Ausbildung abkürzen, um möglichst schnell neues Personal zu rekrutieren. Dass der Bedarf für Emirates so gedeckt werden kann, ist allerdings nicht der Fall. Auch weiterhin will Emirates sich um Piloten aus aller Welt bemühen. Etihad hilft sich mit Piloten aus Deutschland Der Hauptkonkurrent Etihad Airways aus Abu Dhabi hat ebenfalls Zukunftssorgen hinsichtlich seines Personals. Hier hilft man sich jedoch durch die Beziehungen zu Air Berlin, wo Etihad Hauptaktionär ist. So hat die arabische Airline schon über 50 Piloten von Air Berlin übernommen. Sie sind abkömmlich, da Air Berlin das Streckennetz verkleinert und die Flotte reduziert. Die von Air Berlin übernommenen Piloten werden in Abu Dhabi auf die Boeing 777 umgeschult und verhelfen somit, das Pilotenproblem zu überbrücken. Aktuell liegt der Bedarf an Flugkapitänen bei Etihad bei 1.400 Piloten; in den nächsten sieben Jahren sollen 1.000 weitere hinzu kommen. mehr

05.08.2013  Emirates begeht fünfjähriges A380-Jubiläum

Emirates führte vor fünf Jahren, am 1. August 2008, ihren ersten Liniendienst mit einem A380 durch. Die größte Passagiermaschine der Welt wurde auf der Strecke von Dubai nach New York eingesetzt. Das A380-Streckennetz umfasst inzwischen 21 Destinationen weltweit. Emirates hat bereits mehr als 18 Millionen Passagiere mit A380 befördert. Emirates hat am 28. Juli 2008 den ersten A380 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Hamburg in Empfang genommen und zuerst auf der Strecke Dubai – New York eingesetzt. Das ist der längste Nonstop-Flug im A380-Streckennetz von Emirates. Für den 11.023 Kilometer langen Strecke ist der Superjet 13 Stunden und 26 Minuten unterwegs. Die mit 1.900 Kilometern kürzeste A380-Verbindung unterhält Emirates zwischen Hongkong und Bangkok. Die Airline hat mit ihrer A380-Flotte in den vergangenen fünf Jahren auf mehr als 20.000 Flügen bereits 265 Mio. Kilometer zurückgelegt. Tim Clark, President von Emirates, anlässich des Jubiläums: „Vor fünf Jahren hat Emirates mit diesem bemerkenswerten Flugzeug die Luftfahrt verändert. Der Emirates A380 ist durch unser weltweites Streckennetz auf allen sechs Kontinenten bekannt und das Bordprodukt begeistert unsere Kunden. Trotz seiner Größe ist das Flugzeug nahezu geräuschlos und bietet ein einzigartiges Platzgefühl.” Zum Jubiläum des Superjets hat Emirates gemeinsam mit Google die weltweit erste Street View-Ansicht der A380-Kabine gestartet: Die größte Passagiermaschine ist ab sofort in einer 360-Grad-Tour zu sehen. Mit dem neuen Dienst kann man nahezu in jeden Winkel des Superfliegers sehen. mehr

Die beliebtesten Abflughäfen für Flüge mit Emirates

Top Angebote für Flüge mit Emirates

DatumRouteAirlinePreis p.P ab
1. Flug München-Bangkok
13.06.2014 - 09.07.2014 München-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
09.05.2014 - 20.05.2014 München-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
2. Flug Frankfurt-Bangkok
18.05.2014 - 13.06.2014 Frankfurt-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
10.05.2014 - 26.06.2014 Frankfurt-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
3. Flug Hamburg-Bangkok
24.07.2014 - 25.09.2014 Hamburg-Bangkok Emirates Emirates 489,28 €
24.07.2014 - 25.09.2014 Hamburg-Bangkok Emirates Emirates 489,28 €
4. Flug Düsseldorf-Bangkok
08.06.2014 - 02.07.2014 Düsseldorf-Bangkok Emirates Emirates 534,78 €
22.05.2014 - 07.06.2014 Düsseldorf-Bangkok Emirates Emirates 534,78 €
5. Flug Frankfurt-Dubai
25.05.2014 - 21.07.2014 Frankfurt-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
08.06.2014 - 13.06.2014 Frankfurt-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
6. Flug München-Dubai
21.05.2014 - 27.05.2014 München-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
05.06.2014 - 18.07.2014 München-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
7. Flug Düsseldorf-Dubai
19.06.2014 - 14.08.2014 Düsseldorf-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
01.06.2014 - 20.06.2014 Düsseldorf-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
8. Flug Hamburg-Shanghai
12.06.2014 - 17.06.2014 Hamburg-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
10.05.2014 - 18.06.2014 Hamburg-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
9. Flug Düsseldorf-Shanghai
11.06.2014 - 31.07.2014 Düsseldorf-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
20.05.2014 - 31.05.2014 Düsseldorf-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
10. Flug Hamburg-Dubai
28.05.2014 - 02.06.2014 Hamburg-Dubai Emirates Emirates 353,02 €
28.05.2014 - 02.06.2014 Hamburg-Dubai Emirates Emirates 353,02 €
11. Flug Frankfurt-Kapstadt
11.06.2014 - 02.08.2014 Frankfurt-Kapstadt Emirates Emirates 653,87 €
22.05.2014 - 06.06.2014 Frankfurt-Kapstadt Emirates Emirates 668,34 €
12. Flug München-Kapstadt
05.06.2014 - 08.06.2014 München-Kapstadt Emirates Emirates 659,20 €
19.06.2014 - 19.07.2014 München-Kapstadt Emirates Emirates 659,20 €
13. Flug Wien-Bangkok
14.05.2014 - 03.07.2014 Wien-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
29.05.2014 - 03.06.2014 Wien-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
14. Flug Frankfurt-Shanghai
10.11.2014 - 17.11.2014 Frankfurt-Shanghai Emirates Emirates 498,87 €
10.11.2014 - 23.11.2014 Frankfurt-Shanghai Emirates Emirates 498,87 €
15. Flug Frankfurt-Brisbane
14.05.2014 - 21.06.2014 Frankfurt-Brisbane Emirates Emirates Preis ermitteln:
13.05.2014 - 14.06.2014 Frankfurt-Brisbane Emirates Emirates Preis ermitteln:
Tipps

Das Vielfliegerprogramm Emirates Skywards

Skywards von Emirates ermöglicht das Meilensammeln und die Inanspruchnahme von Rabatten

Skywards gilt als eines der bekanntesten Vielfliegerprogramme unter den Airlines auf der Welt, was auch damit zu tun hat, dass es sich hierbei um ein Punkte- und Rabattsystem des bereits mehrfach zur servicebesten Fluggesellschaft gekürten Carriers Emirates handelt. Das Besondere an Skywards ist, dass man nicht nur Meilen und somit Rabatte durch die Inanspruchnahme von Flügen über Emirates, sondern auch über Angebote ihrer Partnerairlines sammeln bzw. nutzen kann, hierzu gehören Japan Airlines, Jet Airways, Kingfisher Airlines, Korean Air und South African Airways.

... weiterlesen

Verschiedene Mitgliedschaftsarten mit bestimmten zu erfüllenden Voraussetzungen

Wer sich für Skywards interessiert und Mitglied bei diesem Vielfliegerprogramm werden möchte, hat die Möglichkeit, verschiedene Mitgliedschaftskategorien in Anspruch zu nehmen. Hierzu gehören Skywards Blue, Skywards Silver und Skywards Gold. Als Blue-Mitglied muss man abgesehen von einer Registrierung keine Voraussetzungen mitbringen. Silver-Mitglied wird man durch die Inanspruchnahme von mindestens 25.000 Statusmeilen pro Jahr und Gold-Mitglied durch mindestens 50.000 Statusmeilen.

Gepäckbestimmungen auf Flügen mit Emirates

Emirates ist eine im Jahre 1985 gegründete Airline. Sie gehört zu den weltweit größten ihrer Art, ihren Hauptsitz hat sie im Emirat Dubai. Dort befindet sich auch der Heimatflughafen von Emirates. Als Mitglied der Arab Air Carriers Organization fliegt die Fluggesellschaft weltweit rund 100 Ziele an.


Handgepäck

Zu den Handgepäckbestimmungen von Emirates ist zu sagen, dass sämtliche Gegenstände mit an Bord genommen werden dürfen, die keine gefährlichen Flüssigkeiten oder spitzen Utensilien darstellen. Als Handgepäck in der Business und First Class sind eine Aktentasche mit den Maßen 45 x 35 x 20 cm sowie eine Handtasche, welche die Maße von 55 x 38 x 20 cm nicht überschreiten darf, erlaubt. Das Gewicht pro Gepäckstück darf nicht über 7 kg liegen. In der Economy Class darf nur ein Handgepäckstück in diesen Maßen mitgenommen werden. Die Gewichtsbegrenzung liegt auch hier bei sieben kg. Jedoch darf man noch einen Laptop oder eine Handtasche mit sich führen, sofern sie Platz unter dem Sitz finden.


Aufgegebenes Gepäck

Die Menge und Gewichtsbegrenzung bei den Gepäckstücken, die am Check-in-Schalter von Emirates aufzugeben sind, hängt stark von der Flugroute ab. Auch beim aufzugebenden Gepäck hat wie beim Handgepäck die Beförderungsklasse ihren Einfluss. Bei Nordamerikaflügen und Verbindungen nach Brasilien greift das Stückprinzip. Für diese Destinationen darf man in der Economy Class zwei Gepäckstücke à 23 kg, in den höheren Klassen ebenfalls zwei Stücke bis zu 32 kg mitführen. Auf anderen Verbindungen gilt ein Gesamtgewicht von 30 kg in der Economy Class, 40 kg in der Business Class und 50 kg in der First Class.


Sonstiges Gepäck

So lange das sonstige Gepäck, das man mit an Bord nehmen möchte, den Gepäckbestimmungen in Hinsicht auf die Maße und Gewichtsbegrenzungen, die in den einzelnen Buchungsklassen und auf den verschiedenen Verbindungen vorzufinden sind, entspricht, kann es als normales Gepäck aufgegeben werden. Eine Voranmeldung ist jedoch Pflicht.

Hinweis: fluege.de übernimmt keine Garantie für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen. Bitte wenden Sie sich für aktuelle Gepäck-Informationen an die Airline-Webseite Emirates

Umweltengagement

CO2 Effiziensklassen
72 Pkt
A
100-90
Pkt
B
89-78
Pkt
C
77-65
Pkt
D
64-51
Pkt
E
50-36
Pkt
F
35-20
Pkt

Emirates - Umweltprogramm 'A Greener Tomorrow'

Die arabische Fluggesellschaft Emirates behandelt das Thema Umweltengagement hauptsächlich über ihr Programm 'A Greener Tomorrow'. Unter dem Motto 'Plant a brighter idea for a greener tomorrow' führt die Airline Maßnahmen von Recycling über innovative Luftverkehr-Management Systeme bis hin zum Schutz verschiedener Lebensräume in Dubai und Australien durch. So ist das Netzwerk von Emirates darauf ausgelegt, Treibstoff-Verbrennung und CO2-Ausstoß zu senken. Zudem unterstützen Emirates Non-Profit Organisationen, die sich für die Umwelt und die Bekämpfung des Klimawandels einsetzen. Die vergebenen Preisgelder werden durch die Recycling Programme der Airline eingenommen. Jede erfolgreiche Bewerbung erhält ein Preisgeld von 150.000 Dollar.

Reservate in Dubai und Australien

Um zum Schutz der Umwelt beizutragen, hat Emirates gemeinsam mit den Regierungen von Dubai und Australien Reservate zur Erhaltung bedrohter Lebensräume und Tiere eingerichtet. In Dubai entstand eine 225 Quadrat-Kilometer große Fläche, die neben dem Schutz verschiedener Arten auch der Wissenschaft dient und ein luxuriöses Resort beheimatet. Die Einnahmen des Resorts kommen umweltschützenden Maßnahmen zugute. Im Oktober 2009 wurde in Australien das Wolgan Valley Resort & Spa eröffnet. Nur 2% der Fläche des Valleys werden von Hotelgebäuden eingenommen, welche auf grünen Technologien basieren und Energie- sowie Wasserverbrauch auf ein Minimum reduzieren. Der Rest des Wolgan Valley Resort dient der Erhaltung der Wildnis.

Gute Platzierung im Airline Index 2012

Die deutsche Klimaschutzorganisation atmosfair gGmbH gibt seit zwei Jahren einen jährlichen Airline Index heraus, der den Fluggästen zur Orientierung bei der großen Auswahl an Fluggesellschaften dienen soll. Das Ranking basiert auf Umweltengagement und CO2-Ausstoß. In dieser Einstufung der Fluggesellschaften belegte Emirates 2012 den 20. Platz. Bewertet mit der Effizienzklasse C, liegt das Unternehmen somit im vorderen Drittel der Gesamtwertung. Emirates erhielt 72,0 Effizienzpunkte und landete somit nur 9,0 Punkte hinter Spitzenreiter Monarch Airlines und erhielt rund 10 Punkte mehr als im Vorjahr. Aus diesem Grund machte die Airline einige Plätze innerhalb eines Jahres wett.
Airlinebewertungen

Airlinebewertungen

Erfahrungsberichte Emirates
Bewertung
>
Reisedatum
>
Veröffentlichung
Autor
>
Emirate
"Beide Flüge waren pünktlich, die Preise sind..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 Gast758 
Flug Düsseldorf-Dubai
"Prima Preis-leistungs-verhältnis"
 
 
 
 
 
(3,6)
04/2014 04/2014 Gast3482 
Heirat
"Exzellent die Flüge waren fast auf die Minute..."
 
 
 
 
 
(4,2)
04/2014 04/2014 Opa B01 
Emirates-Flug Hamburg - Dubai - Seychellen
"Pünktlichkeit und Preis-Leistung waren optimal,..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 Reisewe... 
Emirates-Flug Hamburg - Dubai - Seychellen
"Pünktlicheit war optimal, Preis & Leistung stimmten..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 Reisebe... 
Dubai Hinflug
"Transfer und Abflug problemlos ohne zusätzliche..."
 
 
 
 
 
(3,0)
03/2014 04/2014 Mch-Db 
Brisbane Hinflug
"pünktlich mit noch akzeptablem Preis"
 
 
 
 
 
(4,0)
03/2014 04/2014 Db-Bris 
Etwas enttäuschend
"Der Flug war pünktlich und der Check-In hat nicht so..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 makda 
Angenehmer Flug
"Der Flug hatte etwas Verspätung, was aber nicht..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 makda 
Sehr gemütlicher Flug
"Es gibt wohl keine Fluggesellschaft wie Emirates,..."
 
 
 
 
 
(4,0)
03/2014 04/2014 makda 
1  2  3  4  5  6  7  8  ...   62  »
User suchten auch

User suchten auch:

  • Emirates Airlines
  • Arab Emirates
  • Emerates
  • Emirate Airways
  • Emirates Airlin
  • Emirates Deutschland
  • Emirates Schweiz
  • Emirates Dubai
  • Emirates Frankfurt
  • Emirates London
  • Emirates Singapore
  • Emirates New York
  • Emirates Thailand
  • Emirates buchen
  • Emirates Billigflüge

Copyright © 2014 by fluege.de. - Alle Rechte vorbehalten.

Flüge | Airline | Billigflüge | Last Minute Flüge | Flughafen | Flugrouten | Flugzeughersteller | Pauschalreisen | Glossar | Reiseveranstalter | Flugservice | Urlaub | Städtereisen | Billigflieger | Hotelpartner | Partnerprogramm