Auf fluege.de zahlen
Sie immer sicher!
Alle Zahlarten sind abhängig von der Akzeptanz der Fluggesellschaft.
So einfach! Mit einem Klick,
wirklich alle Flüge im Vergleich!
  •  Linienflüge
  •  Billigflüge
  •  Charterflüge
  •  Restplätze
  •  Gabelflüge
Flüge buchen
auf fluege.de
  •  Top Airline Angebote
  •  Billigfluege, Linienflüge & Charterflüge
  •  76.000 Airlinebewertungen

Flüge mit Emirates

Bild Emirates
  Jetzt bewerten!  
Airlinebewertung:
     
(4,05)
Aktuelle Bewertungen: 739
Durchschnitt:
     
(4,05)
Weiterempfehlungen: 94%
Gesamteindruck der Airline:
     
(4,34)
Multimedia-Angebot:
     
(4,13)
Sicherheit und Komfort:
     
(4,29)
Service:
     
(4,34)
Sitze:
     
(4,10)
Die Airline Emirates wurde auf Grundlage von 739 Erfahrungsberichten bewertet. Im Durchschnitt wurden 4.05 Sterne vergeben.
Emirates ist eine relativ junge Fluggesellschaft, zählt aber heute zu den am schnellsten wachsenden Airlines auf der Welt. Neben den 154 Flugzeugen, die derzeit zur Flotte zählen, wurden über 180 Maschinen neu bestellt. Zurzeit bestreitet Emirates 40 % aller Flüge von und nach Dubai allein. Diese Zahl soll auf ca. 70 % erhöht werden. Im Jahr 1985 nahm Emirates den Flugbetrieb mit zwei geleasten Maschinen auf. Die ersten Ziele waren Mumbai und Neu-Dehli. Mit den Jahren wuchs die Flotte stetig an, heute fliegen zum größten Teil Geschäftsleute und Urlauber mit Emirates, nicht wenige nutzen Dubai auch als Umsteigeflughafen zu Zielen in Neuseeland, Fernost oder Australien. Pro Jahr werden etwa 22,7 Millionen Passagiere durch günstige Flüge befördert. Das jährliche Wachstum von Emirates lag bislang noch nie unter 20 %. Heute liegt die Airline auf Platz fünf der gewinnstärksten Fluggesellschaften. Neben der Vergrößerung der Flotte will das Unternehmen auch die Anzahl der Nonstop-Flüge vergrößern. 2008 wurden diese Verbindungen nach Guangzhou, Los Angeles, San Francisco, Kapstadt und São Paulo eingerichtet. Emirates ist bislang kein Mitglied einer Allianz, die Airline hat aber Codesharing-Abkommen mit Continental Airlines und SriLankan Airlines, und ist zudem Partner der Arab Air Carriers Organization (AACO). Durch das Codesharing-Abkommen können die Passagiere auch mit anderen Airlines Billiger fliegen.
Ausklappen

Airline-Informationen Emirates

  • Gründung: 1985
  • Airport Location: Vereinigte Arabische Emirate
  • Eigentümer: Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate
  • Anzahl Ziele: über 100
  • Ziele: über 100 Destinationen in 60 Ländern, v.a. Europa, Asien, Afrika und einige weitere Ziele in Amerika und der Pazifikregion
  • Wartung: Emirates Engineering
  • Mitglied einer Allianz: keine
  • Vielfliegerprogramm: Skywards
  • Besonderheiten: Seit 2007 darf man in den Flugzeugen auch mit einem Handy telefonieren, umfangreiches Bordunterhaltungsprogramm, in First und Business Class kostenloser Chauffeur-Service in ausgewählten Städten

19.02.2015  Emirates fliegt in die Top 200 der weltgrößten Brands

Die Marke Emirates erreicht erstmals die Top 200 der weltweit größten Brands. Der Markenwert von Emirates ist innerhalb eines Jahres von 5,48 Milliarden auf 6,6 Milliarden US-Dollar gestiegen. Emirates weiterhin im Steigflug Laut Brand Finance Global 500 Report gehört Emirates zum ersten Mal zu den 200 wertvollsten Marken der Welt. Emirates führt das sehr gute Ranking auf die umfangreichen Investitionen in die eigene Marke sowie auf die hohe Qualität der Produkte und Serviceleistungen zurück. Bereits zum vierten Mal in Folge macht die Airline in den Top 500 der wertvollsten Marken einen Sprung nach vorn. Zuletzt ging es für die Airline innerhalb eines Jahres um 38 Plätze nach oben: Platz 196 aktuell. Folgerichtig ist der Markenwert von Emirates deshalb rasant gestiegen, nämlich  um über 21 Prozent von 5,48 Milliarden auf 6,6 Milliarden US-Dollar. Emirates ist die wertvollste Airline-Marke der Welt Daneben gilt Emirates außerdem als wertvollste Marke in der Region „Middle East“ und als wertvollste Airline-Marke generell. „Zur wertvollsten Airline-Marke der Welt ernannt zu werden, ist eine große Anerkennung für jeden einzelnen unserer Mitarbeiter, die tagtäglich Emirates leben und durch ihre Arbeit erlebbar machen. Die Stärke der Emirates-Marke unterstreicht auch den positiven Einfluss, den wir auf unsere Branche nehmen. Wir werden weiterhin hart arbeiten und in unsere Marke investieren. Unser Ziel ist es, zu einer der größten globalen Lifestyle Brands zu werden und den Namen Emirates zum Inbegriff von richtungsweisenden Reisen und Erfahrungen zu machen“, kommentiert Tim Clark, President Emirates Airline. David Haigh, Chief Executive Officer von Brand Finance, sieht auch in dem weitreichenden Sport-Sponsoringvon Emirates und in der weltweiten Bekanntheit des globalen Streckennetzwerkes Gründe für den Erfolg. Zudem seien der einzigartige Service und die Zuverlässigkeit von Emirates die Grundwerte der Marke. Allein 2014 zehn neue A380-Ziele Emirates hat im vergangenen Jahr rekordverdächtige zehn neuen A380-Ziele aufgenommen, weitere Ziele mit dem Superflieger kommen 2015 hinzu. Zudem wurden die Frequenzen zu 20 bestehenden Zielen erhöht. Die Airline steuert mit einer Flotte von über 230 Flugzeugen insgesamt mehr als 145 Passagier- und Fracht-Destinationen an und führt durchschnittlich 3.500 wöchentliche Flüge durch. Emirates gehört – wie auch Qatar Airways und Etihad – zu den schnell wachsende Fluglinien vom Golf. Sie nehmen angestammten europäischen Fluggesellschaften sowie den US-Airlines immer mehr Marktanteile ab. Eigenen Aussagen zufolge will Emirates 2015 unternehmensweit etwa 11.000 neue Mitarbeiter einstellen. Davon soll die Hälfte in der Kabine arbeiten, die übrigen sollen eine Tätigkeit in den Bereichen Flugbetrieb, Technik bzw. Flughafen-Services aufnehmen. mehr

05.02.2015  Wird Emirates seine A380neo bekommen?

Die Zukunft des  größten Passagierflugzeugsder Welt – dem Airbus A380 – ist ungewiss. Forderungenvon Emirates nach dem A380neo könnten möglicherweise das Zünglein an der Waage sein. Emirates will sparen Bereits im November vergangenen Jahres wurden von Emirates Forderungen nach dem neuen Modell A380neo formuliert. Diese wurden nun noch ein mal konkretisiert: 100 Stück des sparsameren Modells des Jumbojets würde die arabische Fluggesellschaft im Falle seiner Fertigung beim europäischen Flugzeughersteller ordern. Das Kürzel “neo” steht dabei für “new engine option”, was bedeutet, dass in diesen Modellen verbrauchsärmere Triebwerke eingesetzt werden sollen. In der Praxis erhofft sich Emirates vom Einsatz des neuen Modells um 13 Prozent geringere Kosten pro Sitzplatz und Flugmeile im Vergleich zu den konventionellen Modellen des Typs A380, welche auf immer mehr Strecken eingesetzt werden. Davon gibt es derzeit 152 Maschinen, wovon allein 57 im Besitz von Emirates sind. Insgesamt hat die arabische Fluggesellschaft die Fertigung von 140 A380 bei Airbus beauftragt. Damit ist Emirates der größte Abnehmer weltweit für den Jumbojet von Airbus, was diese unter Druck setzt, den Forderungen Gehör zu schenken. A380 vor dem Aus? Doch ob und wann der A380neo gebaut wird, ist aktuell noch ungewiss. Bereits seit geraumer Zeit gibt es Diskussionen innerhalb der Führungsebene des weltweit zweitgrößten Flugzeugherstellers über die Zukunft des größten jemals gebauten Passagierflugzeugs. Diese beruhen auf den insgesamt geringen Absatzzahlen des A380 im vergangenen Jahr. So wurde ein möglicher Produktionsstopp thematisiert, welcher im Zusammenhang mit einer Verringerung des Auftragspolsters nach 2018 steht. So liegen derzeit zwar 317 Aufträge für den Jumbojet vor, wovon jedoch bereits knapp die Hälfte hergestellt wurde. Bei etwa 30 gefertigten Flugzeugen pro Jahr scheinen die Tage der Produktion gezählt. Jumbojets im Trend? Dem entgegen stehen Aussagen, welche von steigenden Auftragszahlen ausgehen, welche durch das weltweit steigende Fluggastaufkommen begründet seien, welches wiederum den Bedarf an Großraumflugzeugen erhöht. Darüber hinaus war sogar die Rede von einer verlängerten Version des Flugzeugs, welches möglicherweise nochmals mehr als die 525 Passagiere des derzeitigen A380 befördern könnte. Doch sollen die Prioritäten bei Airbus derzeit eher auf der Fertigung der Modelle A350, A330neo und A320neo liegen. Ob daran der mögliche Auftragswert von über 40 Milliarden US-Dollar für die 100 geforderten A380neo seitens Emirates etwas ändern wird, lässt sich noch nicht sagen. Sicher ist hingegen, dass es neben Emirates bereits weitere Interessenten für den sparsamen Jumbojet gibt, beispielsweise Qatar Airways. mehr

30.01.2015  Emirates nimmt mit A380 Kurs auf Düsseldorf

Emirates bringt den A380 nach Düsseldorf. Der Superflieger wird ab dem kommenden Sommer auf der Strecke Düsseldorf – Dubai unterwegs sein. Düsseldorf wird das dritte deutsche A380-Ziel von Emirates Emirates wird ab 1. Juli dieses Jahres den A380 auf der Strecke von Düsseldorf nach Dubai einsetzen. Auf einer der beiden täglichen Verbindungen können Passagiere pünktlich zum Start der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen den Superflieger erleben. Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt wird das dritte deutsche A380-Ziel von Emirates sein. Bisher landet das weltgrößte Passagierflugzeug in Deutschland nur  in Frankfurt und München. Derzeit sind auf den beiden täglichen Verbindungen von Düsseldorf nach Dubai Maschinen des Typs Boeing 777-300ER unterwegs. Ab Juli werden die Nachmittagsflüge mit A380 bedient. Insgesamt erhöht sich dann auf dieser Verbindung die Kapazität um 22 Prozent, und die Anzahl der Sitzplätze steigt auf 6.153 pro Woche. Düsseldorf ist die 13. europäische A38-Destination der Golfairline in Europa. Als 12. A380-Ziel in Europa wird ab 1. Juni Madrid angesteuert. Der Emirates-A380 startet in Dubai täglich um 8.30 Uhr und setzt um 13.25 Uhr am Flughafen Düsseldorf auf. Die Rückflüge verlassen die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt um 15.25 Uhr und erreichen den Dubai International Airport um 23.55 Uhr (alle Zeiten sind Ortszeiten). Die Vorbereitungen laufen seit zwei Jahren Am Flughafen Düsseldorf laufen bereits seit etwa zwei Jahren die baulichen Vorbereitungen für die Abfertigung des Riesen-Jets. Ein neuer Verbindungsanbau mit drei beweglichen Fluggastbrücken am Flugsteig C musste installiert werden. Zudem wurden größere Tankwagen, Schlepper und Catering-Fahrzeuge angeschafft. Auf dem Vorfeld mussten Markierungsarbeiten durchgeführt werden, um entsprechende Rollwegbreiten zu schaffen. Der Flughafen Düsseldorf hat eigenen Angaben zufolge für das A380-Projekt etwa fünf Millionen Euro ausgegeben. Emirates verbucht gute Gewinne und besitzt aktuell 57 A380. Weitere Bestellungen bei Airbus sind bereits aufgegeben. An weiteren Maschinen ist die arabische Airline jedoch nur interessiert, wenn der Flugzeugbauer mit der Version A380neo auf den Markt kommt. mehr

28.01.2015  Turkish Airlines plant Großeinkauf

Turkish Airlines verhandelt offenbar einen Milliarden-Auftrag mit dem Flugzeugbauer Airbus. Die A380-Order könnte etwa vier Milliarden Dollar schwer sein. Turkish Airlines will rasant weiterwachsen Turkish Airlines hat Großes vor: Nachdem im vergangen Jahr 54,7 Millionen Passagiere zu mehr als 260 Zielen befördert wurden, will die türkische Nationalairline die größte Fluggesellschaft der Welt werden. Dafür braucht man zum einen größere Maschinen und zum anderen muss endlich die lange erwartete Flottenentscheidung getroffen werden. Turkish Airlines handelt deshalb aktuell mit Airbus offenbar die Konditionen für einen möglichen Auftrag für die Lieferung von zehn oder mehr A380 aus. Branchenkennern zufolge hat der Auftrag hat einen Listenpreis von etwa vier Milliarden US-Dollar. Allerdings werden bei solch großen Abschlüssen oftmals satte Rabatte gewährt, die im Falle des Zustandekommens dieser Order sogar besonders hoch ausfallen dürften: Airbus hat 2014 keinen einzigen Neukunden für den A380 bekommen. Turkish Airlines hat kürzlich auch selbst bestätigt, die Vergabe neuer Aufträge für den doppelstöckigen Langstreckenflieger vorzubereiten. Das könnte dem Ladenhüter A380 wieder zu Aufwind verhelfen. Derzeit wäge man bei der Airline vom Bosporus zudem die Modelle A350 und A330neo gegen die Boeing 787 Dreamliner sowie die A380 gegen das Konkurrenzmodell Boeing 747-8 ab, sagte ein Manager von Turkish Airlines. Dabei liege der Focus auf den strategischen Plänen, dem Marktumfeld und der Verfügbarkeit von Slots. Die Langstreckenflotte von Turkish Airlines setzt sich derzeit ausBoeing 777, A330 sowie A340 zusammen. Emirates erhöht Druck auf Airbus Sollte der Deal mit Turkish Airlines zustande kommen, wäre das ein Glücksfall für Airbus. Weltweit wurden zwar bisher 152 dieser Maschinen ausgeliefert, aber im vergangenen Jahr konnte der Flugzeugbauer für den A380 keinen einzigen Abnehmer für das weltgrößte Passagierflugzeug finden. Emirates – der bislang größte A380-Kunde – hat zwar weitere Bestellungen für den Superflieger angekündigt, aber nur dann, wenn Airbus das Modell mit neuen, treibstoffsparenden Triebwerken ausrüstet. Sollte Airbus den A380 neo auf den Markt bringen, will Emirates 100 Stück abnehmen. Ein solcher Auftrag wäre nach Listenpreis fast 43 Milliarden US-Dollar wert. mehr

Die beliebtesten Abflughäfen für Flüge mit Emirates

Top Angebote für Flüge mit Emirates

DatumRouteAirlinePreis p.P ab
1. Flug München-Bangkok
17.03.2015 - 31.03.2015 München-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
25.03.2015 - 02.05.2015 München-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
2. Flug Frankfurt-Bangkok
15.04.2015 - 21.04.2015 Frankfurt-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
30.03.2015 - 23.05.2015 Frankfurt-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
3. Flug Hamburg-Bangkok
04.05.2015 - 27.05.2015 Hamburg-Bangkok Emirates Emirates 498,00 €
01.09.2015 - 01.10.2015 Hamburg-Bangkok Emirates Emirates 498,00 €
4. Flug Düsseldorf-Bangkok
20.04.2015 - 10.05.2015 Düsseldorf-Bangkok Emirates Emirates 468,00 €
22.03.2015 - 28.04.2015 Düsseldorf-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
5. Flug Frankfurt-Dubai
01.04.2015 - 31.05.2015 Frankfurt-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
16.03.2015 - 28.03.2015 Frankfurt-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
6. Flug München-Dubai
25.04.2015 - 23.06.2015 München-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
12.04.2015 - 01.06.2015 München-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
7. Flug Düsseldorf-Dubai
23.04.2015 - 18.05.2015 Düsseldorf-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
24.03.2015 - 06.05.2015 Düsseldorf-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
8. Flug Hamburg-Shanghai
01.04.2015 - 22.04.2015 Hamburg-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
26.03.2015 - 05.05.2015 Hamburg-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
9. Flug Düsseldorf-Shanghai
25.04.2015 - 23.06.2015 Düsseldorf-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
28.03.2015 - 10.05.2015 Düsseldorf-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
10. Flug Hamburg-Dubai
28.03.2015 - 25.04.2015 Hamburg-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
24.04.2015 - 01.06.2015 Hamburg-Dubai Emirates Emirates Preis ermitteln:
11. Flug Frankfurt-Kapstadt
05.05.2015 - 14.05.2015 Frankfurt-Kapstadt Emirates Emirates 644,00 €
03.05.2015 - 11.05.2015 Frankfurt-Kapstadt Emirates Emirates 644,00 €
12. Flug München-Kapstadt
06.04.2015 - 20.04.2015 München-Kapstadt Emirates Emirates 629,00 €
06.05.2015 - 01.06.2015 München-Kapstadt Emirates Emirates 629,00 €
13. Flug Wien-Bangkok
15.03.2015 - 23.04.2015 Wien-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
13.04.2015 - 09.05.2015 Wien-Bangkok Emirates Emirates Preis ermitteln:
14. Flug Frankfurt-Shanghai
06.04.2015 - 30.05.2015 Frankfurt-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
13.03.2015 - 08.05.2015 Frankfurt-Shanghai Emirates Emirates Preis ermitteln:
15. Flug Frankfurt-Brisbane
23.04.2015 - 30.04.2015 Frankfurt-Brisbane Emirates Emirates Preis ermitteln:
17.03.2015 - 04.05.2015 Frankfurt-Brisbane Emirates Emirates Preis ermitteln:
Tipps

Das Vielfliegerprogramm Emirates Skywards

Skywards von Emirates ermöglicht das Meilensammeln und die Inanspruchnahme von Rabatten

Skywards gilt als eines der bekanntesten Vielfliegerprogramme unter den Airlines auf der Welt, was auch damit zu tun hat, dass es sich hierbei um ein Punkte- und Rabattsystem des bereits mehrfach zur servicebesten Fluggesellschaft gekürten Carriers Emirates handelt. Das Besondere an Skywards ist, dass man nicht nur Meilen und somit Rabatte durch die Inanspruchnahme von Flügen über Emirates, sondern auch über Angebote ihrer Partnerairlines sammeln bzw. nutzen kann, hierzu gehören Japan Airlines, Jet Airways, Kingfisher Airlines, Korean Air und South African Airways.

... weiterlesen

Verschiedene Mitgliedschaftsarten mit bestimmten zu erfüllenden Voraussetzungen

Wer sich für Skywards interessiert und Mitglied bei diesem Vielfliegerprogramm werden möchte, hat die Möglichkeit, verschiedene Mitgliedschaftskategorien in Anspruch zu nehmen. Hierzu gehören Skywards Blue, Skywards Silver und Skywards Gold. Als Blue-Mitglied muss man abgesehen von einer Registrierung keine Voraussetzungen mitbringen. Silver-Mitglied wird man durch die Inanspruchnahme von mindestens 25.000 Statusmeilen pro Jahr und Gold-Mitglied durch mindestens 50.000 Statusmeilen.

Gepäckbestimmungen auf Flügen mit Emirates

Emirates ist eine im Jahre 1985 gegründete Airline. Sie gehört zu den weltweit größten ihrer Art, ihren Hauptsitz hat sie im Emirat Dubai. Dort befindet sich auch der Heimatflughafen von Emirates. Als Mitglied der Arab Air Carriers Organization fliegt die Fluggesellschaft weltweit rund 100 Ziele an.


Handgepäck

Zu den Handgepäckbestimmungen von Emirates ist zu sagen, dass sämtliche Gegenstände mit an Bord genommen werden dürfen, die keine gefährlichen Flüssigkeiten oder spitzen Utensilien darstellen. Als Handgepäck in der Business und First Class sind eine Aktentasche mit den Maßen 45 x 35 x 20 cm sowie eine Handtasche, welche die Maße von 55 x 38 x 20 cm nicht überschreiten darf, erlaubt. Das Gewicht pro Gepäckstück darf nicht über 7 kg liegen. In der Economy Class darf nur ein Handgepäckstück in diesen Maßen mitgenommen werden. Die Gewichtsbegrenzung liegt auch hier bei sieben kg. Jedoch darf man noch einen Laptop oder eine Handtasche mit sich führen, sofern sie Platz unter dem Sitz finden.


Aufgegebenes Gepäck

Die Menge und Gewichtsbegrenzung bei den Gepäckstücken, die am Check-in-Schalter von Emirates aufzugeben sind, hängt stark von der Flugroute ab. Auch beim aufzugebenden Gepäck hat wie beim Handgepäck die Beförderungsklasse ihren Einfluss. Bei Nordamerikaflügen und Verbindungen nach Brasilien greift das Stückprinzip. Für diese Destinationen darf man in der Economy Class zwei Gepäckstücke à 23 kg, in den höheren Klassen ebenfalls zwei Stücke bis zu 32 kg mitführen. Auf anderen Verbindungen gilt ein Gesamtgewicht von 30 kg in der Economy Class, 40 kg in der Business Class und 50 kg in der First Class.


Sonstiges Gepäck

So lange das sonstige Gepäck, das man mit an Bord nehmen möchte, den Gepäckbestimmungen in Hinsicht auf die Maße und Gewichtsbegrenzungen, die in den einzelnen Buchungsklassen und auf den verschiedenen Verbindungen vorzufinden sind, entspricht, kann es als normales Gepäck aufgegeben werden. Eine Voranmeldung ist jedoch Pflicht.

Hinweis: fluege.de übernimmt keine Garantie für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen. Bitte wenden Sie sich für aktuelle Gepäck-Informationen an die Airline-Webseite Emirates

Umweltengagement

CO2 Effiziensklassen
72 Pkt
A
100-90
Pkt
B
89-78
Pkt
C
77-65
Pkt
D
64-51
Pkt
E
50-36
Pkt
F
35-20
Pkt

Emirates - Umweltprogramm 'A Greener Tomorrow'

Die arabische Fluggesellschaft Emirates behandelt das Thema Umweltengagement hauptsächlich über ihr Programm 'A Greener Tomorrow'. Unter dem Motto 'Plant a brighter idea for a greener tomorrow' führt die Airline Maßnahmen von Recycling über innovative Luftverkehr-Management Systeme bis hin zum Schutz verschiedener Lebensräume in Dubai und Australien durch. So ist das Netzwerk von Emirates darauf ausgelegt, Treibstoff-Verbrennung und CO2-Ausstoß zu senken. Zudem unterstützen Emirates Non-Profit Organisationen, die sich für die Umwelt und die Bekämpfung des Klimawandels einsetzen. Die vergebenen Preisgelder werden durch die Recycling Programme der Airline eingenommen. Jede erfolgreiche Bewerbung erhält ein Preisgeld von 150.000 Dollar.

Reservate in Dubai und Australien

Um zum Schutz der Umwelt beizutragen, hat Emirates gemeinsam mit den Regierungen von Dubai und Australien Reservate zur Erhaltung bedrohter Lebensräume und Tiere eingerichtet. In Dubai entstand eine 225 Quadrat-Kilometer große Fläche, die neben dem Schutz verschiedener Arten auch der Wissenschaft dient und ein luxuriöses Resort beheimatet. Die Einnahmen des Resorts kommen umweltschützenden Maßnahmen zugute. Im Oktober 2009 wurde in Australien das Wolgan Valley Resort & Spa eröffnet. Nur 2% der Fläche des Valleys werden von Hotelgebäuden eingenommen, welche auf grünen Technologien basieren und Energie- sowie Wasserverbrauch auf ein Minimum reduzieren. Der Rest des Wolgan Valley Resort dient der Erhaltung der Wildnis.

Gute Platzierung im Airline Index 2012

Die deutsche Klimaschutzorganisation atmosfair gGmbH gibt seit zwei Jahren einen jährlichen Airline Index heraus, der den Fluggästen zur Orientierung bei der großen Auswahl an Fluggesellschaften dienen soll. Das Ranking basiert auf Umweltengagement und CO2-Ausstoß. In dieser Einstufung der Fluggesellschaften belegte Emirates 2012 den 20. Platz. Bewertet mit der Effizienzklasse C, liegt das Unternehmen somit im vorderen Drittel der Gesamtwertung. Emirates erhielt 72,0 Effizienzpunkte und landete somit nur 9,0 Punkte hinter Spitzenreiter Monarch Airlines und erhielt rund 10 Punkte mehr als im Vorjahr. Aus diesem Grund machte die Airline einige Plätze innerhalb eines Jahres wett.
Airlinebewertungen

Airlinebewertungen

Erfahrungsberichte Emirates
Bewertung
>
Reisedatum
>
Veröffentlichung
Autor
>
überdurchschnittlich
"bei früh Buchungen - günstigere Preise"
 
 
 
 
 
(4,0)
01/2015 02/2015 tasso41 
sehr gut
"für diesen service ist der verglichsweise günstige..."
 
 
 
 
 
(4,4)
02/2015 02/2015 larissa 
Emirates jeder Zeit wieder
"Mit 20 Minuten Verspätung beim Abflug ist das völlig..."
 
 
 
 
 
(4,3)
01/2015 02/2015 Angiee 
emirates wieder verspätet
"flug hatte verspätung und ich hatte einen knappen..."
 
 
 
 
 
(3,5)
01/2015 01/2015 Gast475 
Jeder Zeit wieder
"Das Freigepäck betrug 30 kg, was echt super ist...."
 
 
 
 
 
(4,3)
01/2015 01/2015 Angie
Komfortabler Flug
"Preis/Leistung insgesamt gut; besonders viel..."
 
 
 
 
 
(3,6)
12/2014 01/2015 Powerbingo 
Bildschirme schlecht
"Alles gut. Pünktlich abgeflogen und pünktlich gelandet"
 
 
 
 
 
(4,0)
01/2015 01/2015 Markus 
Emirates Airlines
"soweit alles ok, keine Beanstandungen"
 
 
 
 
 
(3,2)
12/2014 01/2015 Flieger 
Sehr empfehlenswert
"Mehr als Economy-Class ist für Normalverdiener..."
 
 
 
 
 
(4,7)
12/2014 01/2015 Gast1502 
Empfehlenswert
"Wir hätten das Upgrate-Angebot gerne angenommen,..."
 
 
 
 
 
(4,7)
12/2014 01/2015 Gast512 
1  2  3  4  5  6  7  8  ...   74  »
User suchten auch
User suchten auch:
  • Emirates Airlines
  • Arab Emirates
  • Emerates
  • Emirate Airways
  • Emirates Airlin
  • Emirates Deutschland
  • Emirates Schweiz
  • Emirates Dubai
  • Emirates Frankfurt
  • Emirates London
  • Emirates Singapore
  • Emirates New York
  • Emirates Thailand
  • Emirates buchen
  • Emirates Billigflüge

Copyright © 2015 by fluege.de. - Alle Rechte vorbehalten.

Flüge | Airline | Billigflüge | Last Minute Flüge | Flughafen | Flugrouten | Flugzeughersteller | Pauschalreisen | Glossar | Reiseveranstalter | Flugservice | Urlaub | Städtereisen | Billigflieger | Hotelpartner | Partnerprogramm