Von orientalischen Palästen, Gärten und Basaren

Marrakesch

Marrakesch's Perlen im Südwesten Marokkos erkunden

Wenn euch das Fernweh packt, trennen euch - beispielsweise von Frankfurt aus - gerade einmal fünfeinhalb Flugstunden vom Märchen aus 1.001 Nacht. Dieses erwartet euch in Marokko, genauer gesagt in Marrakesch.

Die Perle des Südens wird euch mit ihren traumhaften Gärten, prachtvollen Palästen und orientalischen Bazaren in der geheimnisvoll verwinkelten Altstadt in ihren Bann ziehen. Diesen Beinamen verdankt die Stadt ihrer Lage im Süden Marokkos und ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten, von denen einige zu den UNESCO-Welterbe-Stätten zählen: die Altstadt, der Menara-Garten und die Agdal-Gärten. Sowohl in, als auch außerhalb von Marrakesch erwarten euch faszinierende Ausflugsziele.

Die Top-Fünf der Ausflüge in Marrakesch

Das UNESCO-Weltkulturerbe Altstadt von Marrakesch

Diese bildet mit dem mittelalterlichen Marktplatz im Zentrum, den Moscheen, der Festung und den Souks ein eindrucksvolles Erlebnis. Letztere betören mit den Düften des Orients und beeindrucken durch ihr geschäftiges Treiben und das angebotene Kunsthandwerk.

Der Menara-Garten

Seine malerischen Ölbaumplantagen umgeben ein großes Wasserbecken und bilden den öffentlichen Stadtpark von Marrakesch.

Der botanische Skulpturen-Garten ANIMA

Opulent, fantasievoll und als Erlebnis für die Sinne präsentiert sich André Helles Vision eines afrikanischen Garten Edens. Dieser umfasst auf sieben Hektar neben einem farbenfrohen Pflanzen-Paradies auch Skulpturen namhafter Künstler sowie vom Aussterben bedrohte Tierarten.

Die Agdal-Gärten

Die ersten Orangen-, Oliven- und Granatapfel-Bäume der schönsten und ältesten Parkanlage der Stadt wurden bereits im Mittelalter gepflanzt. Sie werden aus drei Becken – mit Wasser aus dem Atlas-Gebirge – bewässert.

Der Jardin Majorelle

Dieser botanische Garten beherbergt neben Pflanzen aller Kontinente auch das Islamische Kunstmuseum von Marrakesch. Er wurde vor beinahe 100 Jahren von dem gleichnamigen französischen Maler angelegt, der für seine Blau-Schattierungen berühmt wurde.

Die Top-Fünf der Ausflüge ab Marrakesch

Aufgrund der Farbe ihrer Gebäude auch als Rote Stadt bekannt, zählt Marrakesch, mit Rabat, Meknès und Fès, zu den vier Königsstädten Marokkos. Diese könnt ihr von Marrakesch aus per Mietwagen, in einem Radius von 580 km in nördlicher Richtung, erkunden. Mit dem Zug gelangt ihr unkompliziert nach Casablanca, das 240 km nördlich von Marrakesch liegt. Etwas weiter im Norden, in 320km Entfernung, befindet sich Rabat. Beide Städte liegen direkt an der Atlantikküste und sind mit ihren historischen Altstädten lohnenswerte Ziele für Ausflüge. In südlicher Richtung führen euch Ausflüge von Marrakesch in den Hohen Atlas. Dieser erstreckt sich bis zu seinem höchsten Gipfel, dem Toubkal, bis auf 4.167 Metern Höhe und bildet einen Teil des imposanten Atlas-Gebirges.

Die Hafenstadt Essaouria

Diese liegt 190 km westlich von Marrakesch an der Atlantikküste. Ihre pittoreske Altstadt, die sogenannte Medina, ist vollständig von Stadtmauern umgeben und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Atlas-Gebirge

Marrakesch erstreckt sich in einer Ebene, zu Füßen des mächtigen Gebirgszuges. Dessen Täler, Schluchten und Dattelpalm-Oasen sind ein beliebtes Ziel für Wander- und Trekking-Fans.

Die Atlas Filmstudios

Diese liegen 190 km südöstlich von Marrakesch, am Rand von Quarzatate. Hier könnt ihr berühmte Filmsets und Drehorte besichtigen: unter anderem von „Lawrence von Arabien“, „Star Wars“ und „Sieben Jahre in Tibet“.

Die Stadt Ait-Ben-Haddou

Am Fuße des Atlas-Gebirges, rund 30 km nordwestlich der Filmstudios gelegen, beeindruckt die Stadt mit der Architektur ihrer Lehmbauten. Ihr gesamter mittelalterlicher Stadtkern ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Die Ouzoud Wasserfälle im Mittleren Atlas

Mit ihren drei Stufen und ihrer Gesamthöhe von 110 m gelten sie als schönste und höchste Wasserfälle Marokkos. Ihren Namen verdanken sie den Olivenbäumen, die sie malerisch umgeben.

Mehr Marrakesch