Auf fluege.de
zahlen Sie immer sicher mit:
So einfach! Mit einem Klick,
wirklich alle Flüge im Vergleich!
  •  Linienflüge
  •  Billigflüge
  •  Charterflüge
  •  Restplätze
  •  Gabelflüge
Flüge buchen
auf fluege.de
  •  Top Airline Angebote
  •  Billigfluege, Linienflüge & Charterflüge
  •  73.000 Airlinebewertungen

Flüge mit Lufthansa

Bild Lufthansa
  Jetzt bewerten!  
Airlinebewertung:
     
(3,79)
Aktuelle Bewertungen: 17511
Durchschnitt:
     
(3,79)
Weiterempfehlungen: 96%
Gesamteindruck der Airline:
     
(4,16)
Multimedia-Angebot:
     
(2,89)
Sicherheit und Komfort:
     
(3,90)
Service:
     
(4,33)
Sitze:
     
(3,97)
Die Airline Lufthansa wurde auf Grundlage von 17511 Erfahrungsberichten bewertet. Im Durchschnitt wurden 3.79 Sterne vergeben.
Die Lufthansa ist mit 55,5 Millionen Fluggästen im Jahr die größte deutsche Fluggesellschaft und daran gemessen sogar die fünftgrößte weltweit. Zur Lufthansa Aviation Gruppe zählen 400 Tochterunternehmen, unter anderem Lufthansa Technik, Catering, Cargo und Touristik. Im Januar 1926 wurde das Unternehmen unter dem Namen Deutsche Luft Hansa Aktiengesellschaft in Berlin gegründet. Die ersten Flugrouten waren unter anderem Berlin-Moskau, und Berlin-Köln-Paris. Nach der Auflösung der Fluglinie im Jahr 1945 wurde die Fluggesellschaft 1953 neu gegründet und der regelmäßige Flugbetrieb im April 1955 wieder aufgenommen.

Drehkreuze und Ziele

Das Unternehmen verfügt über mehrere Drehkreuze im Ausland und in Deutschland, unter anderem in Frankfurt und München. 2013 bietet Lufthansa rund 217 nationale und internationale Ziele an. Bis auf Australien und Neuseeland werden alle Kontinente angeflogen. Zu Destinationen der Lufthansa zählen unter anderem Tripoli, Tunis, Seoul, Turin und Los Angeles. Innerhalb Deutschlands werden auch 2013 mehr als zwei Dutzend Flughäfen bedient, neben dem Drehkreuz Frankfurt auch kleinere Airports wie Erfurt/Weimar. Saisonal bietet die Lufthansa zudem einen Billig Flug nach Heringsdorf/Usedom und Westerland auf Sylt an.

Service und Kooperationen

Als Gründungsmitglied der weltweiten Star Alliance können mithilfe der kooperierende Airlines, wie Jet Airways oder Luxair, sogar 1.167 Ziele in 181 Ländern angeflogen werden. Passagiere können bei günstigen Flügen mit Lufthansa zwischen den Passagierklassen Economy, Business und First Class wählen. Zum Service von gehört zudem der sogenannte Rotkäppchendienst, bei dem alleinreisende Kinder kostenpflichtig betreut werden. Weiterhin bietet die Lufthansa seit 1993 das Vielfliegerprogramm Miles & More an, bei dem Fluggäste (auch bei Partner Airlines) Meilen gegen attraktive Prämien sammeln können.
Ausklappen

Airline-Informationen Lufthansa

  • Gründung: 1926
  • Airport Location: Deutschland
  • Eigentümer: Lufthansa Aviation Gruppe
  • Anzahl Ziele: 204
  • Ziele: 204 Ziele in 104 Ländern - 28 Zielflughäfen in Deutschland, über 150 internationale Ziele
  • Wartung: Lufthansa Technik AG
  • Mitglied einer Allianz: Star Alliance
  • Vielfliegerprogramm: Miles & More
  • Besonderheiten: Große Bandbreite an Check-In Möglichkeiten. Lufthansa Guide Service (Begleitservice am Flughafen). Lufthansa Family Service (Guides für Familien und ältere Passagiere)

19.12.2014  Lufthansa verdoppelt Rostock-München

Lufthansa verdoppelt im kommenden Sommer ihre Flugverbindungen ab dem Flughafen Rostock zum internationalen Luftdrehkreuz München. Ab 29. März kommen zu den bisherigen zwei wöchentliche Flüge hinzu. Zusätzliche Flüge am Montag und am Mittwoch Lufthansa wird ihr bestehendes Flugangebot zwischen dem Flughafen Rostock und München ab März kommenden Jahres ausbauen. Von dort aus haben Passagiere Anschluss an 116 Ziele in 45 Ländern. Das erweiterte Angebotur konnte der neue Geschäftsführer des Airports, Rainer Schwarz, nur wenige Tage  nach seinem Amtsantritt vorstellen:  Zu den beiden derzeitigen Verbindungen zwischen Rostock und der bayerischen Landeshauptstadt am Freitag und am Sonntag kommen mit Beginn des Sommerflugplans 2015 jeweils montags und mittwochs zwei weitere Lufthansa-Flüge hinzu. Zum Einsatz kommen Maschinen des Typs Embraer E195 mit 120 Plätzen (freitags und sonntags) und Canadair-Jets vom Typ CRJ900 mit 90 Plätzen (montags und mittwochs). Der Flughafen rechnet nach der Aufnahme der neuen Strecke mit 10 bis 15 Prozent Passagierzuwachs. Die Verbindung Rostock-München ist die längste innerdeutsche Fluglinie der Lufthansa – die Entfernung zwischen beiden Städten beträgt 620 Kilometer. Mittelfristig ist eine tägliche Verbindung denkbar „Der Ausbau der Anbindung an das Drehkreuz München ist ein erfolgreicher Meilenstein für die gesamte Region, touristisch und wirtschaftlich“, so der Flughafengeschäftsführer. Mit der Verstärkung der Verbindung und insbesondere den Flügen an Wochentagen setze die Lufthansa auf die steigende Wirtschaftskraft im Nordosten Deutschlands. Neue Strecken zu etablieren, sei nicht einfach, sagte die Lufthansa Vertriebsdirektorin für Ostdeutschland, Martina Groenegres. Wenn die neuen Flüge zum Flughafen München vor allem bei Geschäftsreisenden aus dem Raum Rostock gut ankämen, sei mittelfristig eine tägliche Verbindung denkbar. Der Sprecher des Tourismusverbands, Tobias Woitendorf. Mecklenburg-Vorpommern, lobt die verbesserte Erreichbarkeit der Hansestadt aus Süddeutschland  bzw. aus Österreich. Die Anzahl von Urlaubern aus Bayern und Baden-Württemberg habe sich zwischen 2010 und 2013 von 250.000 auf 410.000 erhöht. Das Potenzial für weiteres Wachstum sei dort groß. mehr

17.12.2014  Weitere Kostenexplosion bei BER

Nach dem Rücktritt von Hartmut Mehdorn als Chef des Berliner Hauptstadtflughafen BER drohen die Kosten für den Pannenflughafen weiter zu steigen. Die Gesellschafter haben deshalb weitere EU-Beihilfen beantragt. Weitere 2,2 Milliarden Euro bei der EU beantragt Hartmut Mehdorns Rücktritt als Chef des  Berliner Pannenflughafens BER zieht weitere schlechte Nachrichten nach sich. Der Aufsichtsrat warnt vor einer weiteren Kostenexplosion bei einer erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins. Nach Ansicht von Brandenburgs Flughafen-Koordinator Rainer Bretschneider (SPD), der auch stellvertretender Aufsichtsratschef ist, werden diese zwar eine Milliarde Euro nicht erreichen, „aber das wird schon eine Summe.” Man müsse den  bislang angesetzten Kostenrahmen in Höhe von 5,4 Milliarden Euro nach der Verschiebung des Eröffnungstermins auf das zweite Halbjahr 2017 neu berechnen. Aus diesem Grund hätten die Gesellschafter des BER bei der Europäischen Union statt der ursprünglich geplanten 1,1 Milliarden Euro nun vorsorglich Beihilfen in Höhe von 2,2 Milliarden Euro beantragt, sagte Bretschneider. Dem „Tagesspiegel“ zufolge werden die Kosten für den Bau des BER voraussichtlich schon innerhalb der nächsten Jahre über die Grenze von sechs Milliarden Euro steigen. Lufthansa möchte einen Tunnel unter dem Vorfeld Mit dem Mehr an Geld aus Brüssel wären auch die wegen des starken Wachstums des Berliner Luftverkehrs notwendigen Erweiterungen des BER finanzierbar. Schon vor seiner Eröffnung werden am BER Kapazitätsengpässe befürchtet. Er ist für 27 Millionen Passagiere im Jahr ausgelegt. Doch an den bestehenden Flughäfen in Tegel und Schönfeld werden in diesem Jahr diesem Jahr etwa 28 Millionen Fluggäste erwartet – in dieser Woche wurde  bereits der 27-millionste Passagier begrüßt. Aus diesem Grund seien die Ideen für einen Ausbau plausibel. Die Planfeststellung des BER  erlaubt zwei sogenannte Satelliten (Ergänzungsterminals), die derzeit noch nicht gebaut sind. Zudem hat die Betreibergesellschaft aus Kostengründen bisher auch darauf verzichtet, den zur  Nutzung der Ergänzungsbauten notwendigen Tunnel unter dem Vorfeld zu bauen. Der Bevollmächtigte der Lufthansa, Thomas Kropp, hält es für sinnvoll, „die Bauzeit zu nutzen, um einen Tunnel zu den Satelliten-Standorten zu bauen“. Die Verantwortlichen dürften damit nicht warten, bis der Flughafen in Betrieb ist. Wenn für dessen Bau erst im laufenden Betrieb das Vorfeld aufgerissen werde, sei mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Zwischenzeitlich gab es auch Überlegungen, die Verbindung vom Hauptterminal zu den Satelliten mit einer Brücke herzustellen. mehr

15.12.2014  Lufthansa-Flieger werden auf die Regionaltochter…

Die von Lufthansa geplanten kostengünstigen Langstreckenflüge sollen von Piloten der Lufthansa-Cityline geflogen werden. Dafür werden Langstreckenjets des Typs A340-300 auf die Tochter übertragen und samt Piloten zurückgeleast. Lufthansa hat eine Lösung innerhalb des Konzerns für die geplanten kostengünstigeren Langstreckenflüge zu touristischen Zielen wie Südafrika oder Florida unter der Marke Lufthansa gefunden. Bereits 2015 werden acht Langstreckenjets des Typs A340-300 auf die in München beheimatete Tochter Lufthansa-Cityline übertragen und samt Piloten zurückgeleast. Laut Unternehmen geht es um mehr als 160 Piloten und Kopiloten, die dann jedoch zu rund 20 Prozent geringeren Kosten fliegen als ihre Kollegen bei der Konzernmutter. Lufthansa und VC können sich einigen Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat dem Modell zur Kostensenkung für Langstreckenflüge zugestimmt. Über den Einsatz der Piloten ist eine umfassende Vereinbarung mit der Pilotengewerkschaft getroffen worden. Bei der Cityline gebe es wegen des Flottenabbaus einen großen Personalüberhang, so VC-Sprecher Jörg Handwerg zur Begründung. Die Cockpitbesatzungen seien froh, auf der A340 weiterfliegen zu können. Zunächst müssen die Flugkapitäne jedoch bei der Lufthansa auf dem für sie neuen Flugzeug ausgebildet werden. Innerhalb der Lufthansa-Kerngesellschaft ist der Einsatz von geleasten Flugzeugen – samt Piloten – auf 6,5 Prozent begrenzt. VC: Kritik trotz Zustimmung Die Pilotengewerkschaft VC übt trotz ihrer Zustimmung zum Modell der Kostensenkung für Langstreckenflüge Kritik an der Verlagerung der Maschinen von der Lufthansa auf die Cityline. Damit verlagere sich der Personalüberhang von der Tochter auf die Mutter. Dieser könne angesichts der nicht mehr wachsenden Flotte nur sehr langsam wieder abgebaut werden, sagte Handwerg. Man hätte die Kostensenkung innerhalb des Konzerntarifvertrags auch anderweitig erreichen können, den entsprechenden VC-Vorschlag habe die Lufthansa jedoch ignoriert. mehr

10.12.2014  Bleiben die Lufthansa-Premiumkunden ihrer Airline treu?

Lufthansa fürchtet, dass wegen der Pilotenstreiks der vergangenen Monate die zahlungskräftigen Premiumkunden ihrer Airline untreu werden. Die Belastungen durch die Streiks belaufen sich in diesem Jahr bereits auf knapp 200 Millionen Euro. Premiumkunden sind verärgert und enttäuscht Angesichts der zahlreichen Streiks bei der Lufthansa allein in diesem Jahr fürchtet Deutschlands größte Airline den Verlust ihrer Premiumkunden. Kay Kratky, Bereichsvorstand der Lufthansa Passagiersparte, sagte anlässlich des zehnjährigen Bestehen des First Class Terminals in Frankfurt, dass unter den zahlungskräftigen Kunden „große Verärgerung, fast Enttäuschung“ herrsche. Wie viele der Lufthansa-Premiumkunden ihrer Airline in Zukunft die Treue halten werden und wie viele ihre Flüge künftig lieber bei der Konkurrenz buchten, werde sich erst nach und nach zeigen. Mittlerweile belaufen sich die Kosten der Pilotenstreiks in diesem Jahr  laut Kratky auf knapp 200 Millionen Euro. Er hält die Streik-Forderungen der Kranich-Piloten für „aus der Zeit gefallen“. Die Gehälter der Lufthansa-Piloten der Lufthansa liegen 30 bis 50 Prozent über denjenigen anderer Fluglinien. Das First Class Terminal ist für „besondere“ Passagiere reserviert Das  First Class Terminal neben dem Terminal 1 am Flughafen Frankfurt, das jetzt sein zehnjähriges Bestehen feierte,  hat die Lufthansa exclusiv für eine besonders zahlungskräftige Kundschaft reserviert. Zutritt haben hier nur Passagiere, die ein Ticket für die Erste Klasse auf einem Lufthansa-Flug oder die schwarze Vielflieger-Karte der höchsten Stufe, die sogenannte HON-Circle-Karte, vorweisen können. „Es ist eine kleine Gruppe, aber groß genug, um diesen Aufwand zu treiben“, sagte Kratky. Angaben zur Anzahl der Passagiere mit HON-Status machte die Airline nicht. Einerseits will die Lufthansa mit ihrem neuen Billigflieger-Konzept unter der Marke Eurowings gegen Konkurrenten wie Ryanair und Easyjet an Boden gewinnen, andererseits will sie aber die zahlungskräftigen Passagiere nicht an die Mitbewerber aus Nah- und Fernost verlieren. „Wir wollen auch billig, aber wir können auch sehr gut Premium“, so Kratky. Auch die internationalen Großkunden stellen zunehmend wegen der häufigen Streiks die Zusammenarbeit mit Deutschlands größter Airline in Frage. Im Mitarbeitermagazin „Lufthanseat“  ist zu lesen, dass viele Großkunden ernsthaft in Erwägung ziehen,  „ihre Reiseregeln so zu verändern, dass Lufthansa nicht mehr die bevorzugte Airline ist.“ Zudem gehe die Bereitschaft der Reisebüros zurück, Lufthansa-Kunden im Streikfall weiterzuhelfen. Schuld daran sei die viele unbezahlte Mehrarbeit. Im Tarifkonflikt soll ein Schlichter eingesetzt werden Bei der Lufthansa sind weitere Pilotenstreiks nach wie vor nicht abgewendet. Die Tarifkommission der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat über das Angebot der Fluggesellschaft, im Teilkonflikt um die Übergangsrenten einen Schlichter einzusetzen, beraten. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen und werde voraussichtlich erst in den nächsten Tagen mitgeteilt, sagte VC-Sprecher Jörg Handwerg. mehr

Die beliebtesten Abflughäfen für Flüge mit Lufthansa

Top Angebote für Flüge mit Lufthansa

DatumRouteAirlinePreis p.P ab
1. Flug Frankfurt-Berlin
09.04.2015 - 12.04.2015 Frankfurt Main-Berlin Tegel Lufthansa Lufthansa 86,00 €
16.07.2015 - 19.07.2015 Frankfurt Main-Berlin Tegel Lufthansa Lufthansa 93,00 €
2. Flug Frankfurt-London
09.02.2015 - 19.02.2015 Frankfurt-London Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
06.01.2015 - 18.01.2015 Frankfurt Main-London Heathrow Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
3. Flug Berlin-Frankfurt
05.04.2015 - 07.04.2015 Berlin Tegel-Frankfurt Main Lufthansa Lufthansa 86,00 €
05.04.2015 - 07.04.2015 Berlin Tegel-Frankfurt Main Lufthansa Lufthansa 86,00 €
4. Flug München-Hamburg
28.05.2015 - 02.06.2015 München-Hamburg Lufthansa Lufthansa 83,00 €
15.09.2015 - 18.09.2015 München-Hamburg Lufthansa Lufthansa 84,00 €
5. Flug Hamburg-München
23.08.2015 - 30.08.2015 Hamburg-München Lufthansa Lufthansa 83,00 €
19.05.2015 - 20.05.2015 Hamburg-München Lufthansa Lufthansa 83,00 €
6. Flug Frankfurt-Hamburg
19.02.2015 - 23.02.2015 Frankfurt-Hamburg Lufthansa Lufthansa 84,00 €
16.05.2015 - 22.05.2015 Frankfurt-Hamburg Lufthansa Lufthansa 85,00 €
7. Flug Düsseldorf-München
29.01.2015 - 03.02.2015 Düsseldorf-München Lufthansa Lufthansa 93,00 €
10.06.2015 - 12.06.2015 Düsseldorf-München Lufthansa Lufthansa 93,00 €
8. Flug Hamburg-Frankfurt
27.01.2015 - 04.02.2015 Hamburg-Frankfurt Lufthansa Lufthansa 87,00 €
14.01.2015 - 16.01.2015 Hamburg-Frankfurt Lufthansa Lufthansa 87,00 €
9. Flug Stuttgart-Hamburg
14.02.2015 - 19.03.2015 Stuttgart-Hamburg Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
28.01.2015 - 14.03.2015 Stuttgart-Hamburg Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
10. Flug Frankfurt-Wien
05.03.2015 - 08.03.2015 Frankfurt-Wien Lufthansa Lufthansa 80,00 €
10.04.2015 - 13.04.2015 Frankfurt-Wien Lufthansa Lufthansa 80,00 €
11. Flug München-Barcelona
14.01.2015 - 21.01.2015 München-Barcelona Lufthansa Lufthansa 74,00 €
14.01.2015 - 21.01.2015 München-Barcelona Lufthansa Lufthansa 74,00 €
12. Flug München-Düsseldorf
06.03.2015 - 08.03.2015 München-Düsseldorf Lufthansa Lufthansa 93,00 €
18.02.2015 - 21.02.2015 München-Düsseldorf Lufthansa Lufthansa 94,00 €
13. Flug Bremen-München
07.03.2015 - 15.03.2015 Bremen-München Lufthansa Lufthansa 98,00 €
07.02.2015 - 08.02.2015 Bremen-München Lufthansa Lufthansa 108,00 €
14. Flug Frankfurt-Istanbul
23.01.2015 - 30.01.2015 Frankfurt-Istanbul Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
05.01.2015 - 31.01.2015 Frankfurt-Istanbul Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
15. Flug München-Stockholm
25.01.2015 - 25.03.2015 München-Stockholm Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
21.01.2015 - 09.03.2015 München-Stockholm Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
Tipps

Das Vielfliegerprogramm Lufthansa Miles & More

Miles & More gilt als eines der weltweit populärsten Vielfliegerprogramme

Lufthansa ist nicht nur die Vorzeigeairline Deutschlands, sondern sorgt international auch dank seines Vielfliegerprogramms Miles & More dafür, dass sie bei vielen Kunden einen hohen Stellenwert einnimmt. Wer Mitglied bei Miles & More werden möchte, kann sich etwa über die Website der Airline registrieren und so durch die Inanspruchnahme von Flugverbindungen, die Lufthansa und ihre Partnerairlines von One World anbieten, Meilen sammeln.

... weiterlesen

Europas führendes Vielfliegerprogramm bietet zahlreiche Vorteile

Miles & More gilt als das meist genutzte Vielfliegerprogramm in Europa. Die Gründe hierfür liegen in den zahlreichen Vorzügen, die man durch eine Mitgliedschaft hat. Insgesamt bietet das Programm vier Kategorien an, die zu einer Mitgliedschaft führen. Hierzu gehören Miles-and-More-Teilnehmer, Frequent-Traveller, Senator und Hon-Circle-Member. Die Besonderheit des Programms liegt darin, dass man als Hon-Circle-Member insgesamt 600.000 Meilen in 24 Monaten sammeln muss. Bei anderen Airlines wird in der Regel pro Kalenderjahr gerechnet. Als Standardmitglied von Miles and More muss man lediglich eine Flugmeile sammeln, um Mitglied zu werden.

Gepäckbestimmungen auf Flügen mit Lufthansa

Die Lufthansa ist Deutschlands größte Airline. Gegründet wurde sie im Jahre 1926. Der Hauptsitz der Airline befindet sich in Köln, der Heimatflughafen allerdings in Frankfurt am Main. Zu den Hauptdrehkreuzen gehören neben dem Hub in Frankfurt auch jene an den Flughäfen München und Düsseldorf. Da die Lufthansa zahlreiche Tochtergesellschaften aus dem Ausland hat, sind auch dort wichtige Drehkreuze vorzufinden. Hierzu zählen u. a. Zürich für Swiss, Wien für Austrian und Brüssel für Brussels Airlines.


Handgepäck

Die Handgepäckbestimmungen der Lufthansa sehen vor, dass Flüssigkeiten, die im Flugsteigbereich erworben werden und solche, die entsprechend verpackt sind und keine Gefahr für andere Fluggäste darstellen, mit an Bord genommen werden dürfen. Das Gleiche gilt für Wertsachen aller Art sowie für Gegenstände, die keine Waffen, illegale Drogen oder spitze Utensilien sind. Jeder Fluggast der Economy Class darf ein Handgepäckstück bis acht Kilo mitnehmen. In den höheren Buchungsklassen sind es zwei Gepäckstücke. Die Maße dürfen in allen Klassen maximal 55 cm x 40 cm x 23 cm betragen. Zudem darf ein Laptop oder ein anderer privater Gegenstand, etwa ein Aktenkoffer, mit an Bord der Lufthansamaschinen genommen werden.


Aufgegebenes Gepäck

Beim aufzugebenden Gepäck ist zu beachten, dass die Lufthansa ihre Gäste in der Economy Class ein Gepäckstück bis 23 kg frei mitnehmen lässt. In der Business Class sind es zwei Gepäckstücke und in der First Class drei Gepäckstücke, wobei diese in beiden Klassen pro Stück bis zu 32 kg wiegen dürfen. Freigepäckstücke dürfen bis 158 cm Umfang haben. Ist ein Gepäckstück größer (ab 159 cm Umfang) und/oder schwerer (klassenunabhängig bis 32 kg) als die genannten Angaben, werden Gebühren erhoben. Zusätzlich kann Freigepäck mitgenommen werden, wenn man als Fluggast Star Alliance Gold Member, SWISS Golf Club Member oder Circle Member ist. Abweichende Freigepäckregelungen für Reisende der Economy Class gibt es auf verschiedenen Flugrouten. Informationen dazu sollten auf der Lufthansa Website eingeholt werden.


Sonstiges Gepäck:

So lange es sich um Gepäck handelt, dass die zulässigen Begrenzungen nicht überschreitet und entsprechend im Frachtbereich gelagert werden kann, darf es kostenfrei mitgenommen werden. Wenn die Freigepäckgrenze allerdings überschritten wird, muss Aufpreis gezahlt werden oder das Gepäck wird sogar als zusätzliches Übergepäck berechnet. Im ersten Fall muss das Sportgepäck zusätzlich bei der Reservierugshotline angemeldet werden.

Hinweis: fluege.de übernimmt keine Garantie für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen. Bitte wenden Sie sich für aktuelle Gepäck-Informationen an die Airline-Webseite Lufthansa

Umweltengagement

CO2 Effiziensklassen
64 Pkt
A
100-90
Pkt
B
89-78
Pkt
C
77-65
Pkt
D
64-51
Pkt
E
50-36
Pkt
F
35-20
Pkt

Klimaforschung und ein grüner CO2-Fußabdruck sind wichtig für die Lufthansa

Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft. Mit ihren Töchtern ist die Lufthansa Group die größte zusammengefasste Airline Europas. Durch verschieden Projekte und Engagements versucht die Airline ihre Emissionen zu senken und einen nachhaltigen Umwelteinfluss zu bewirken. Seit längerer Zeit arbeitet Lufthansa mit "myclimate" zusammen, um einen besseren CO2-Fußabdruck zu hinterlassen. Hierbei spielen besonders freiwillige Emissions-Kompensationsmaßnahmen eine wichtige Rolle. Für die Passagiere besteht ein Angebot, die verursachten Emissionen durch eine Spende zu kompensieren. Bereits jetzt betreibt die Airline eine Flottenerneuerung. Es werden Kraftstoff sparende Flugzeuge wie die Boeing 747-8 oder der Airbus A380 in Dienst gestellt. Modelle wie der Airbus A320neo stehen auch auf der Wunschliste.

Reduzierung von Kerosinverbauch spielt wichtige Rolle

Eines der wichtigsten Ziele der Lufthansa ist es, den Kerosinverbrauch deutlich zu senken und damit auch den CO2-Ausstoß. In den letzten 25 Jahren konnte der Verbrauch um 30 Prozent gedrückt werden. Die Airline beteiligt sich auch ambitioniert an der Klimaforschung und Emissionsvermeidung. Bis zum Jahre 2020 will die Fluggesellschaft ihre Emissionen um 25 Prozent im Vergleich zu 2006 senken. Die Lufthansa erhielt renommierte Preise auf dem Gebiet des Umweltschutzes, wie zum Beispiel durch das US-Fachblatt „Air Transport World“. Emissionen sollen nicht nur im Flugbetrieb verringert werden, sondern auch bei der operativen Abwicklung am Boden.

Lufthansa verbessert ihren Wert im Atmosfair Airline Index

Im einem Ranking, welches atmosfair GmbH erstellt hat, werden 125 Fluggesellschaften nach ihrer CO2-Bilanz bewertet. Laut dieser Studie landet die Lufthansa auf dem 54. Platz. Die Airline ist hier eher im Mittelfeld anzusiedeln. Doch auch andere größere Fluggesellschaften landen sogar auf durchaus schlechteren Plätzen. Für die Erstellung der Rankings wurden Daten verarbeitet, die die Effizienz der Flotte und den CO2-Fußabdruck wiederspiegeln. Daher erreichte die Airline die Effizienzklasseneinstufung D mit 63,7 Punkten im Jahre 2012 und 57,0 Punkten im Jahre 2011. Positiv ist die Verbesserung um 6,7 Punkte zum Vorjahreswert zu nennen.
Airlinebewertungen

Airlinebewertungen

Erfahrungsberichte Lufthansa
Bewertung
>
Reisedatum
>
Veröffentlichung
Autor
>
Super wenn nicht gestreikt wird
"sehr pünktlich "
 
 
 
 
 
(4,2)
12/2014 12/2014 Bamberg 
alles in Ordnung
"etwas verspätet. ging noch "
 
 
 
 
 
(4,1)
12/2014 12/2014 Bamberg 
ärgerlicher Rückflug
"Flüge zwischen London und Frankfurt sind..."
 
 
 
 
 
(2,6)
12/2014 12/2014 Gast2135 
War ok
"Ausser dass ich meinen koffer nicht bekommen habe..."
 
 
 
 
 
(3,3)
12/2014 12/2014 Gast622 
Austrian Airlines ist nichts besonderes.
"Pünktlich und das ist immer das wichtigste"
 
 
 
 
 
(3,4)
12/2014 12/2014 Gast1300
Lufthansa wie immer zuverlässig
"Überpünktlich sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis"
 
 
 
 
 
(3,9)
12/2014 12/2014 Makeral 
Flug von Köln nahc München
"Selbst wenn der Flug verspätet war um 15 min, so..."
 
 
 
 
 
(2,7)
12/2014 12/2014 Gast2219 
Flugbewertung
"Schätze Preis/Leistung war in Ordnung"
 
 
 
 
 
(3,5)
12/2014 12/2014 Heinzelvis 
Nonstop nach New York
"kann beim Flug nach New York nichts beanstanden"
 
 
 
 
 
(4,0)
11/2014 12/2014 New York 
Good flight
"Konnte ein bischen billiger sein."
 
 
 
 
 
(3,1)
12/2014 12/2014 frankli... 
1  2  3  4  5  6  7  8  ...   1752  »
User suchten auch
User suchten auch:
  • Luthansa
  • Lufthasa
  • Lufthanse
  • Luftansa
  • Lufhansa
  • Lufthansa Frankfurt
  • Lufthansa Bremen
  • Lufthansa Berlin
  • Lufthansa Hamburg
  • Lufthansa München
  • Lufthansa Schweiz
  • Lufthansa New York
  • Lufthansa London
  • Lufthansa buchen
  • Lufthansa Billigflüge

Copyright © 2014 by fluege.de. - Alle Rechte vorbehalten.

Flüge | Airline | Billigflüge | Last Minute Flüge | Flughafen | Flugrouten | Flugzeughersteller | Pauschalreisen | Glossar | Reiseveranstalter | Flugservice | Urlaub | Städtereisen | Billigflieger | Hotelpartner | Partnerprogramm