Flug Lufthansa suchen

Flüge buchen auf fluege.de

  • Top Airline Angebote
  • Billigfluege, Linienflüge & Charterflüge
  • 40.000 Airlinebewertungen

Flüge mit Lufthansa

Bild Lufthansa
  Jetzt bewerten!  
Airlinebewertung:
     
(3,80)
Aktuelle Bewertungen: 14551
Durchschnitt:
Weiterempfehlungen: 96%
Gesamteindruck der Airline:
     
(4,17)
Multimedia-Angebot:
     
(2,85)
Sicherheit und Komfort:
     
(3,90)
Service:
     
(4,32)
Sitze:
     
(3,98)
Die Airline Lufthansa wurde auf Grundlage von 14551 Erfahrungsberichten bewertet. Im Durchschnitt wurden 3.8 Sterne vergeben.
Die Lufthansa ist mit 55,5 Millionen Fluggästen im Jahr die größte deutsche Fluggesellschaft und daran gemessen sogar die fünftgrößte weltweit. Zur Lufthansa Aviation Gruppe zählen 400 Tochterunternehmen, unter anderem Lufthansa Technik, Catering, Cargo und Touristik. Im Januar 1926 wurde das Unternehmen unter dem Namen Deutsche Luft Hansa Aktiengesellschaft in Berlin gegründet. Die ersten Flugrouten waren unter anderem Berlin-Moskau, und Berlin-Köln-Paris. Nach der Auflösung der Fluglinie im Jahr 1945 wurde die Fluggesellschaft 1953 neu gegründet und der regelmäßige Flugbetrieb im April 1955 wieder aufgenommen.

Drehkreuze und Ziele

Das Unternehmen verfügt über mehrere Drehkreuze im Ausland und in Deutschland, unter anderem in Frankfurt und München. 2013 bietet Lufthansa rund 217 nationale und internationale Ziele an. Bis auf Australien und Neuseeland werden alle Kontinente angeflogen. Zu Destinationen der Lufthansa zählen unter anderem Tripoli, Tunis, Seoul, Turin und Los Angeles. Innerhalb Deutschlands werden auch 2013 mehr als zwei Dutzend Flughäfen bedient, neben dem Drehkreuz Frankfurt auch kleinere Airports wie Erfurt/Weimar. Saisonal bietet die Lufthansa zudem einen Billig Flug nach Heringsdorf/Usedom und Westerland auf Sylt an.

Service und Kooperationen

Als Gründungsmitglied der weltweiten Star Alliance können mithilfe der kooperierende Airlines, wie Jet Airways oder Luxair, sogar 1.167 Ziele in 181 Ländern angeflogen werden. Passagiere können bei günstigen Flügen mit Lufthansa zwischen den Passagierklassen Economy, Business und First Class wählen. Zum Service von gehört zudem der sogenannte Rotkäppchendienst, bei dem alleinreisende Kinder kostenpflichtig betreut werden. Weiterhin bietet die Lufthansa seit 1993 das Vielfliegerprogramm Miles & More an, bei dem Fluggäste (auch bei Partner Airlines) Meilen gegen attraktive Prämien sammeln können.
Ausklappen

Airline-Informationen Lufthansa

  • Gründung: 1926
  • Airport Location: Deutschland
  • Eigentümer: Lufthansa Aviation Gruppe
  • Anzahl Ziele: 204
  • Ziele: 204 Ziele in 104 Ländern - 28 Zielflughäfen in Deutschland, über 150 internationale Ziele
  • Wartung: Lufthansa Technik AG
  • Mitglied einer Allianz: Star Alliance
  • Vielfliegerprogramm: Miles & More
  • Besonderheiten: Große Bandbreite an Check-In Möglichkeiten. Lufthansa Guide Service (Begleitservice am Flughafen). Lufthansa Family Service (Guides für Familien und ältere Passagiere)

11.04.2014  Lufthansa und Cockpit wieder an einem Tisch

Die Deutsche Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben sich am Donnerstag auf eine Fortführung der Tarifverhandlungen geeinigt. Wie beide Parteien mitteilen, hat man sich gleich zu mehreren Treffen verabredet. Neue Streiks seien daher vorerst nicht zu befürchten. Ein entwarnendes Signal oder nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm? Die Vereinigung Cockpit hat sich mit der Lufthansa zu neuen Verhandlungsterminen verabredet. Cockpit betont allerdings, formell sei man noch nicht in den Gesprächen. Trotzdem wird eingeräumt, dass erneute Streiks der Piloten vorerst nicht zur Debatte stünden. Weitere Details sowie die terminlichen Vereinbarungen für die neu aufgenommenen Tarifverhandlungen wollte die Vereinigung Cockpit nicht bekanntgeben. Auch die Lufthansa will keine Einzelheiten nennen. Piloten wollen Übergangsversorgung deckeln Zumindest zu den Forderungen der Piloten ist inzwischen aber bekannt, dass man bereit ist, die umstrittene Übergangsversorgung auf einen Höchstwert zu deckeln. Die betriebliche Übergangsversorgung stellte den Piloten bisher sicher, dass sie auch vor dem Rentenalter mit bis zu 80% ihrer Bruttobezüge aus dem Dienst scheiden können. Die Lufthansa hatte diese Regelung einseitig gekündigt, nachdem die Gewerkschaft vor dem Bundesgerichtshof gegen eine Betriebsvorschrift klagte; die es Piloten ab 60 verbietet, in das Cockpit zu steigen. Die Gewerkschaft bekam unter dem Vorwurf der Altersdiskriminierung Recht, sodass Piloten erst mit 65 in Rente gehen brauchten, der Lufthansa die Übergangsversorgung aber nun als überflüssig erschien. Verdienstverhältnisse der Lufthansa-Piloten Bislang gingen die Piloten der Lufthansa, Germanwings sowie Lufthansa Cargo im Durchschnitt mit 59 Jahren in den von der Lufthansa finanzierten Vorruhestand. Als Rentner stehen ihnen dann etwa 54.000 Euro Betriebsrente sowie 23.000 Euro gesetzliche Rente zu. Das Gehalt bewegt sich zuvor auf einem Niveau von 55.500 bis 73.000 Euro für junge Flugoffiziere. Dem voran geht eine zweijährige, teure und zum Großteil selbst finanzierte Ausbildung. Nach 23 Gehaltsschritten erreichen die Piloten die höchste Kapitänsstufe mit einem Grundgehalt von 193.000 Euro. Mit Zulagen können sie 255.000 Euro brutto erreichen. Die aktuelle Lohnforderung der Vereinigung Cockpit lautet auf einen um 10 Prozent größeren Betrag, wofür sie Anfang April zum längsten Streik in der Geschichte der Lufthansa aufgerufen hatte. mehr

04.04.2014  Streik bei Lufthansa bringt schwere Schäden

Der Pilotenstreik bei der Deutschen Lufthansa neigt sich dem Ende. Heute 23.59 Uhr soll der Ausstand laut Vereinigung Cockpit (VC) beendet werden. Die Flugausfälle ziehen sich hingegen noch bis Sonntag fort, wenn auch in deutlich geringerem Ausmaß. Heute fallen nochmals Hunderte Flüge aus. Die Lufthansa will den regulären Flugbetrieb morgen aber so schnell wie nur möglich wieder aufnehmen. Man ist zuversichtlich, dass die Eintaktung reibungslos funktioniert. Am Samstag und Sonntag wird es vereinzelt aber noch zu Annullierungen infolge des Streiks kommen müssen.   Lufthansa leckt ihre Wunden Während es für die Passagiere aufgrund einer sehr guten Informationsstrategie kaum zu großen Problemen durch den Streik kam – nur wenige strandeten in Frankfurt oder München –, sind die Streikfolgen für die Lufthansa schwerwiegender. Während des 72 Stunden dauernden Streiks musste die Lufthansa auf rund 90 Prozent ihres üblichen Angebots verzichten. Für die zehn Prozent des Betriebs, die aufrecht erhalten werden konnten, mussten 190 freiwillige Piloten herangezogen werden. Auch etwa 100 Manager mit einem Pilotenschein nahmen im Cockpit Platz. Den Ersatzkräften gegenüber stehen hingegen 5.400 Piloten bei Lufthansa, Lufthansa Cargo sowie Germanwings, die für eine Übergangsrente sowie etwa zehn Prozent mehr Lohn streiken.   Breiter wirtschaftlicher Schaden Der größte Streik in der Geschichte der Lufthansa wird vom Konzern bislang mit einem Schaden in Höhe eines hohen, zweistelligen Millionenbetrags benannt. Dass die Folgen des „unverhältnismäßigen“ Streiks, wie Vorstandschef Christoph Franz es nannte; nicht noch schlimmer sind, ist vor allem den anderen Airlines der Lufthansa Group zu verdanken, die kompensierend wirkten. Verlierer sind neben der Lufthansa aber auch die großen deutschen Drehkreuze: Dem Flughafen München sowie dem Airport Frankfurt sind in den letzten Stunden wichtige Umsätze verloren gegangen. Jeder Streiktag bedeutet hier jeweils einen Verlust im einstelligen Millionenbereich. Weitere wirtschaftliche Schäden tragen alle beteiligten Dienstleister und Gewerbe davon: Taxifahrer bemängelten die schlechte Auftragslage und Flughafengeschäfte blieben leer. Die wichtigen Business-Kunden der Lufthansa schmerzen besonders. Und in Reisebüros fallen die zusätzlichen Umbuchungen und Stornierungen ins Gewicht, die laut Deutschem Reiseverband (DRV) enorme Mehrkosten verursachen. Dass der Streik Folgen für von Lufthansa Cargo belieferte Konzerne hat, lässt sich hingegen nicht feststellen.   Nutznießer des Lufthansastreiks Ganz anders zeigen sich die Auswirkungen des Lufthansastreiks bei den Konkurrenten. So konnten andere Airlines die Preise etwas anziehen und auch für Frachtflüge unter Umständen bessere Auslastungen erzielen. Die Bahn freut sich zudem über mindestens 20.000 Reisende mehr, die per Gutschein von Deutsche Lufthansa oder Germanwings auf den Zug umgestiegen sind. Neben der Deutschen Bahn berichten auch Busunternehmen von einer gestiegenen Nachfrage bei Fernbussen. Der Fernbus-Anbieter „Mein Fernbus“ spricht von einem Zuwachs von etwa sieben Prozent. Auch private Mitfahrgelegenheiten sollen in den letzten Tagen um etwa 25 Prozent mehr gefragt gewesen sein. Welche Auswirkung der Streik nun auf die Piloten hat – ob es mehr Lohn gibt oder nicht -, bleibt noch abzuwarten. mehr

02.04.2014  Streik bei Lufthansa: Hilfe für betroffene Passagiere

Von Mittwoch bis Sonntag entfallen bei der Lufthansa infolge eines dreitägigen Streiks tausende Flüge. Hunderttausende Passagiere weltweit sind davon betroffen und stellen sich die Frage, welche Alternativen und Entschädigungen während des Streiks ihnen zustehen? Mit 72 Stunden ist der aktuelle Pilotenstreik bei der Deutschen Lufthansa einer der größten Ausstände in der Geschichte der renommierten Kranich-Airline. Die Herausforderung die Krise bestmöglich zu managen ist entsprechend groß. Rund 3.800 Flüge zu streichen, war dabei sicher keine leichte Entscheidung. Passagieren, deren Flug betroffen ist, werden allerdings andere Alternativen angeboten, während das Fluggastrecht keine Wirkung hat. Lufthansa bietet Ersatzflüge mit Eurowings Fluggäste, die in diesen Tagen einen der kürzeren Flüge gebucht haben, können gegebenenfalls auf die Lufthansa-Tochter Eurowings sowie andere Firmenmitglieder umsteigen. Immerhin 500 Flüge werden so durch die Tochtergesellschaften Eurowings, Lufthansa CityLine, Air Dolomiti, Siwss, Austrian Airlines sowie Brussels Airlines übernommen und finden wie geplant statt. Lediglich Germanwings steht nicht zur Verfügung, da die Tochter-Airline selbst vom Streik der Lufthansapiloten betroffen ist. Auch hier springt Eurowings teilweise ein. Die jeweiligen Umbuchungen oder Stornierungen aller vom Streik betroffenen Flüge können vor und nach dem geplanten Start bis 11. April kostenlos storniert oder umgebucht werden. Die Lufthansa Group erhofft sich so, zumindest die finanziellen Unannehmlichkeiten für die Passagiere so gering wie möglich zu halten. Die kostenlose Umbuchung steht für Flüge während des Streiks übrigens auch jenen Passagieren einmalig zu, deren Flug nicht gestrichen ist. Empfohlen wird dabei in jedem Fall die Umbuchung bzw. Stornierung online durchzuführen, da die Call Center bei Germanwings sowie bei Lufthansa restlos überlastet sind. Inlandsflüge in Kooperation mit der Bahn Passagiere, die bei Lufthansa oder Germanwings einen betroffenen Inlandsflug gebucht haben, steht neben der Stornierung oder Umbuchung offen, auf die Deutsche Bahn umzusteigen. Dafür muss das Flugticket ebenfalls online umgewandelt werden oder aber an einem Check-In-Automaten der Lufthansa in ein Ticket der Deutschen Bahn gewechselt werden. Laut der Auskunft der Bahn ist man der zusätzlichen Nachfrage bislang gewachsen. Erstattung des Lufthansa-Tickets Fluggäste, die einen Lufthansa-Flugschein nutzen oder nutzen wollten, können diesen bei den streikbedingten Flugausfällen kostenfrei am Ticketschalter erstatten lassen. Vor allem bei Langstreckenflügen wird dies nötig sein. Die Lufthansa erstattet den vollen Wert zurück, wenn der Flugschein ungenutzt ist; während teilweise genutzte Scheine nur mit entsprechenden Abzügen erstattet werden können. Wurde beispielsweise eine Teilstrecke geflogen, kann nur der nicht genutzte Flug ausgezahlt werden. Für die jeweilige Erstattung wenden sich Passagiere bitte an das Büro, welches das Flugticket ausstellte, bspw. an den Reiseleiter. Wer sein Ticket online erworben hat, nutzt die Storno-Funktion im Internet. Sollte die Stornierung nicht abzugsfrei möglich sein, verweist die Lufthansa an ihr Servicecenter unter der Rufnummer +49 69 86 799 799. Die Erstattung verläuft dann auf dem selben Zahlungsweg, wie der Erwerb des Tickets. Die Lufthansa versichert, die gewünschten Erstattungen schnellstmöglich zu bearbeiten. Erstattung von Bahnfahrtkosten Die Erstattung des Flugscheins ist nicht das einzige Angebot, mit dem die Lufthansa den Passagieren über den Streik helfen möchte. Auch wer ein Bahnticket erworben hat und im Besitz eines betroffenen Flugtickets ist, das nicht mehr rechtzeitig zu einer Bahnfahrkarte umgewandelt werden konnte; kann sich die Kosten wie oben beschrieben erstatten lassen. Bei dieser rückwirkenden Erstattung wird allerdings nicht der Fahrpreis der Bahn sondern der Wert des Flugcoupons zugrunde gelegt. Eingeschränkte Gepäckbeförderung Die Lufthansa weist ihre Passagiere ebenfalls darauf hin, dass bereits aufgegebenes Gepäck durch spontane Betriebsänderungen infolge des Streiks eventuell nicht befördert werden kann, sollte auch der Flug ausfallen bzw. ist er schon gestrichen. In diesem Fall bittet die Airline, das Gepäckermittlungsformular auszufüllen. Dieses ist online oder aber am Schalter erhältlich. So kann das jeweilige Gepäckstück beispielsweise beim Umstieg auf die Bahn nachgesendet werden. Glücklicherweise verläuft der Streik bei der Lufthansa bislang aber glimpflich. Entschädigungen laut Fluggastrecht Schadensersatzansprüche, weil aufgrund von Annullierungen oder Flugverspätungen Mehrkosten und andere Schäden wie etwa versäumte Geschäftstermine o.ä. entstanden, bestehen in Verbindung mit dem Streik nicht. Das Fluggastrecht geht bei Ursachen wie Streik oder schlechter Witterung von „außergewöhnlichen Umständen“ aus, für welche die Fluggesellschaft laut der EU-Verordnung nicht haftbar gemacht werden kann. Somit wird die Lufthansa keinem vom Streik betroffenen Passagier mehr erstatten, als das Flugticket wert war. Auch eine Meilengutschrift für gestrichene Flüge ist infolge des Streiks nicht möglich. Hier können Passagiere umbuchen und so die Meilen des Ersatzfluges einstreichen oder aber auf die Bahn umsteigen und die Meilen online anrechnen lassen. mehr

02.04.2014  Airlineporträt Lufthansa: Deutschlands größte…

Die erstmals 1926 gegründete Deutsche Lufthansa ist heute eine der größten Fluggesellschaften weltweit. Sie vereint mehr als 400 Flugzeuge in ihrer Flotte und liegt damit im Mittelfeld der Top 10 der größten Passagierfluggesellschaften. Hinzu kommt die Luftfrachtbeförderung, wo sie mit der Lufthansa Cargo den zehnten Platz belegt. Geschichte des Kranichs Die Geschichte der Lufthansa reicht knapp 90 Jahre in die Vergangenheit und beginnt mit der Gründung am 6. Januar 1926. Nach dem anfänglichen rasanten Aufstieg der Fluggesellschaft wurde durch den Zweiten Weltkrieg Ende der 1930er Jahre beinahe die gesamte Flotte mitsamt der Besatzungen der Luftwaffe übertragen. Am 22. April 1945 endete schließlich die Ära der ehemaligen Deutschen Lufthansa. Jedoch auf den Tag genau 27 Jahre nach der Erstgründung wurde die neue Lufthansa gegründet, welche deutlich erfolgreicher werden sollte, als ihre Vorgängerin. Heute gliedert sich die Deutsche Lufthansa AG in die Geschäftsfelder Passagierbeförderung und Frachtbeförderung und vereint neun verschiedene Fluggesellschaften in sich. Die Bekanntesten davon sind die Lufthansa selbst, Germanwings sowie Lufthansa Cargo. An weiteren sechs Fluggesellschaften ist die Deutsche Lufthansa AG mit jeweils 13 bis 50 Prozent beteiligt. Mehr als 300 Ziele weltweit Die Passagierfluggesellschaft Lufthansa, welche konzernintern als Lufthansa Passage Airlines betitelt wird, macht den größten Teil der Deutschen Lufthansa AG aus. Ihr Heimatflughafen ist heute Frankfurt am Main. Des Weiteren betreibt sie wichtige Drehkreuze in München und Düsseldorf. Von Frankfurt aus werden durch die Lufthansa 157 Ziele bedient. Von München sind es 110 und von Düsseldorf 53. Insgesamt werden damit Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Afrika und der Nahe Osten abgedeckt. Australien mitsamt Neuseeland wird von der Lufthansa selbst nicht mehr bedient. Dies wird von Partnern der Star Alliance übernommen, wobei es sich um eine 1997 gegründete Luftfahrtallianz handelt, welche heute die größte der Welt ist. Die Lufthansa ist nicht nur Mitglied der Allianz, sondern galt von Beginn an als Initiator der Gründung. Bald vier verschiedene Kabinenklassen Bisher können bei der Lufthansa drei verschiedene Kabinenklassen gebucht werden: First Class, Business Class und Economy Class. Im Gegensatz zur Business und Economy Class existiert die First Class jedoch erst seit der Einführung des Airbus A380 im Jahr 2010. Doch auch in den bestehenden Klassen ist die Lufthansa ständig bemüht, ihren Service zu verbessern. So wurde beispielsweise 2007 das In-Flight-Entertainment-System der Economy Class durch ein neues Sitzmodell mitsamt persönlicher Bildschirme aufgewertet. Weitere Aufwertungen erfolgten durch die Systeme FlyNet (Internetzugang an Bord) und BoardConnect (Streaming des Entertainment-Angebots auf eigene Endgeräte). Darüber hinaus können Fluggäste bereits ab Mai 2014 Tickets für die neue Kabinenklasse „Premium Economy“ buchen, welche ab November an den Start geht. mehr

Die beliebtesten Abflughäfen für Flüge mit Lufthansa

Top Angebote für Flüge mit Lufthansa

DatumRouteAirlinePreis p.P ab
1. Flug Frankfurt-Berlin
18.07.2014 - 20.07.2014 Frankfurt Main-Berlin Tegel Lufthansa Lufthansa 82,32 €
23.07.2014 - 25.07.2014 Frankfurt Main-Berlin Tegel Lufthansa Lufthansa 82,32 €
2. Flug Frankfurt-London
05.06.2014 - 31.07.2014 Frankfurt-London Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
10.05.2014 - 07.07.2014 Frankfurt Main-London Luton Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
3. Flug Berlin-Frankfurt
23.12.2014 - 30.12.2014 Berlin Tegel-Frankfurt Main Lufthansa Lufthansa 82,32 €
24.05.2014 - 03.06.2014 Berlin Tegel-Frankfurt Main Lufthansa Lufthansa 82,32 €
4. Flug München-Hamburg
02.06.2014 - 12.07.2014 München-Hamburg Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
05.06.2014 - 08.07.2014 München-Hamburg Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
5. Flug Hamburg-München
07.06.2014 - 21.06.2014 Hamburg-München Lufthansa Lufthansa 72,75 €
07.06.2014 - 21.06.2014 Hamburg-München Lufthansa Lufthansa 72,75 €
6. Flug Frankfurt-Hamburg
11.08.2014 - 15.08.2014 Frankfurt-Hamburg Lufthansa Lufthansa 108,65 €
13.08.2014 - 15.08.2014 Frankfurt-Hamburg Lufthansa Lufthansa 108,65 €
7. Flug Düsseldorf-München
18.09.2014 - 19.09.2014 Düsseldorf-München Lufthansa Lufthansa 84,12 €
14.08.2014 - 15.08.2014 Düsseldorf-München Lufthansa Lufthansa 85,12 €
8. Flug Hamburg-Frankfurt
26.06.2014 - 04.08.2014 Hamburg-Frankfurt Lufthansa Lufthansa 113,65 €
20.06.2014 - 23.06.2014 Hamburg-Frankfurt Lufthansa Lufthansa 121,14 €
9. Flug Stuttgart-Hamburg
19.05.2014 - 08.06.2014 Stuttgart-Hamburg Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
05.05.2014 - 28.05.2014 Stuttgart-Hamburg Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
10. Flug Frankfurt-Wien
09.05.2014 - 10.05.2014 Frankfurt-Wien Lufthansa Lufthansa 77,60 €
12.06.2014 - 23.07.2014 Frankfurt-Wien Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
11. Flug München-Barcelona
01.12.2014 - 08.12.2014 München-Barcelona Lufthansa Lufthansa 79,69 €
15.01.2015 - 25.01.2015 München-Barcelona Lufthansa Lufthansa 79,69 €
12. Flug München-Düsseldorf
21.05.2014 - 30.06.2014 München-Düsseldorf Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
12.05.2014 - 17.05.2014 München-Düsseldorf Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
13. Flug Bremen-München
05.07.2014 - 19.07.2014 Bremen-München Lufthansa Lufthansa 110,29 €
27.08.2014 - 03.09.2014 Bremen-München Lufthansa Lufthansa 110,29 €
14. Flug Frankfurt-Istanbul
07.05.2014 - 19.06.2014 Frankfurt-Istanbul Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
29.05.2014 - 04.06.2014 Frankfurt-Istanbul Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
15. Flug München-Stockholm
23.05.2014 - 10.06.2014 München-Stockholm Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
24.05.2014 - 31.05.2014 München-Stockholm Lufthansa Lufthansa Preis ermitteln:
Tipps

Das Vielfliegerprogramm Lufthansa Miles & More

Miles & More gilt als eines der weltweit populärsten Vielfliegerprogramme

Lufthansa ist nicht nur die Vorzeigeairline Deutschlands, sondern sorgt international auch dank seines Vielfliegerprogramms Miles & More dafür, dass sie bei vielen Kunden einen hohen Stellenwert einnimmt. Wer Mitglied bei Miles & More werden möchte, kann sich etwa über die Website der Airline registrieren und so durch die Inanspruchnahme von Flugverbindungen, die Lufthansa und ihre Partnerairlines von One World anbieten, Meilen sammeln.

... weiterlesen

Europas führendes Vielfliegerprogramm bietet zahlreiche Vorteile

Miles & More gilt als das meist genutzte Vielfliegerprogramm in Europa. Die Gründe hierfür liegen in den zahlreichen Vorzügen, die man durch eine Mitgliedschaft hat. Insgesamt bietet das Programm vier Kategorien an, die zu einer Mitgliedschaft führen. Hierzu gehören Miles-and-More-Teilnehmer, Frequent-Traveller, Senator und Hon-Circle-Member. Die Besonderheit des Programms liegt darin, dass man als Hon-Circle-Member insgesamt 600.000 Meilen in 24 Monaten sammeln muss. Bei anderen Airlines wird in der Regel pro Kalenderjahr gerechnet. Als Standardmitglied von Miles and More muss man lediglich eine Flugmeile sammeln, um Mitglied zu werden.

Gepäckbestimmungen auf Flügen mit Lufthansa

Die Lufthansa ist Deutschlands größte Airline. Gegründet wurde sie im Jahre 1926. Der Hauptsitz der Airline befindet sich in Köln, der Heimatflughafen allerdings in Frankfurt am Main. Zu den Hauptdrehkreuzen gehören neben dem Hub in Frankfurt auch jene an den Flughäfen München und Düsseldorf. Da die Lufthansa zahlreiche Tochtergesellschaften aus dem Ausland hat, sind auch dort wichtige Drehkreuze vorzufinden. Hierzu zählen u. a. Zürich für Swiss, Wien für Austrian und Brüssel für Brussels Airlines.


Handgepäck

Die Handgepäckbestimmungen der Lufthansa sehen vor, dass Flüssigkeiten, die im Flugsteigbereich erworben werden und solche, die entsprechend verpackt sind und keine Gefahr für andere Fluggäste darstellen, mit an Bord genommen werden dürfen. Das Gleiche gilt für Wertsachen aller Art sowie für Gegenstände, die keine Waffen, illegale Drogen oder spitze Utensilien sind. Jeder Fluggast der Economy Class darf ein Handgepäckstück bis acht Kilo mitnehmen. In den höheren Buchungsklassen sind es zwei Gepäckstücke. Die Maße dürfen in allen Klassen maximal 55 cm x 40 cm x 23 cm betragen. Zudem darf ein Laptop oder ein anderer privater Gegenstand, etwa ein Aktenkoffer, mit an Bord der Lufthansamaschinen genommen werden.


Aufgegebenes Gepäck

Beim aufzugebenden Gepäck ist zu beachten, dass die Lufthansa ihre Gäste in der Economy Class ein Gepäckstück bis 23 kg frei mitnehmen lässt. In der Business Class sind es zwei Gepäckstücke und in der First Class drei Gepäckstücke, wobei diese in beiden Klassen pro Stück bis zu 32 kg wiegen dürfen. Freigepäckstücke dürfen bis 158 cm Umfang haben. Ist ein Gepäckstück größer (ab 159 cm Umfang) und/oder schwerer (klassenunabhängig bis 32 kg) als die genannten Angaben, werden Gebühren erhoben. Zusätzlich kann Freigepäck mitgenommen werden, wenn man als Fluggast Star Alliance Gold Member, SWISS Golf Club Member oder Circle Member ist. Abweichende Freigepäckregelungen für Reisende der Economy Class gibt es auf verschiedenen Flugrouten. Informationen dazu sollten auf der Lufthansa Website eingeholt werden.


Sonstiges Gepäck:

So lange es sich um Gepäck handelt, dass die zulässigen Begrenzungen nicht überschreitet und entsprechend im Frachtbereich gelagert werden kann, darf es kostenfrei mitgenommen werden. Wenn die Freigepäckgrenze allerdings überschritten wird, muss Aufpreis gezahlt werden oder das Gepäck wird sogar als zusätzliches Übergepäck berechnet. Im ersten Fall muss das Sportgepäck zusätzlich bei der Reservierugshotline angemeldet werden.

Hinweis: fluege.de übernimmt keine Garantie für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen. Bitte wenden Sie sich für aktuelle Gepäck-Informationen an die Airline-Webseite Lufthansa

Umweltengagement

CO2 Effiziensklassen
64 Pkt
A
100-90
Pkt
B
89-78
Pkt
C
77-65
Pkt
D
64-51
Pkt
E
50-36
Pkt
F
35-20
Pkt

Klimaforschung und ein grüner CO2-Fußabdruck sind wichtig für die Lufthansa

Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft. Mit ihren Töchtern ist die Lufthansa Group die größte zusammengefasste Airline Europas. Durch verschieden Projekte und Engagements versucht die Airline ihre Emissionen zu senken und einen nachhaltigen Umwelteinfluss zu bewirken. Seit längerer Zeit arbeitet Lufthansa mit "myclimate" zusammen, um einen besseren CO2-Fußabdruck zu hinterlassen. Hierbei spielen besonders freiwillige Emissions-Kompensationsmaßnahmen eine wichtige Rolle. Für die Passagiere besteht ein Angebot, die verursachten Emissionen durch eine Spende zu kompensieren. Bereits jetzt betreibt die Airline eine Flottenerneuerung. Es werden Kraftstoff sparende Flugzeuge wie die Boeing 747-8 oder der Airbus A380 in Dienst gestellt. Modelle wie der Airbus A320neo stehen auch auf der Wunschliste.

Reduzierung von Kerosinverbauch spielt wichtige Rolle

Eines der wichtigsten Ziele der Lufthansa ist es, den Kerosinverbrauch deutlich zu senken und damit auch den CO2-Ausstoß. In den letzten 25 Jahren konnte der Verbrauch um 30 Prozent gedrückt werden. Die Airline beteiligt sich auch ambitioniert an der Klimaforschung und Emissionsvermeidung. Bis zum Jahre 2020 will die Fluggesellschaft ihre Emissionen um 25 Prozent im Vergleich zu 2006 senken. Die Lufthansa erhielt renommierte Preise auf dem Gebiet des Umweltschutzes, wie zum Beispiel durch das US-Fachblatt „Air Transport World“. Emissionen sollen nicht nur im Flugbetrieb verringert werden, sondern auch bei der operativen Abwicklung am Boden.

Lufthansa verbessert ihren Wert im Atmosfair Airline Index

Im einem Ranking, welches atmosfair GmbH erstellt hat, werden 125 Fluggesellschaften nach ihrer CO2-Bilanz bewertet. Laut dieser Studie landet die Lufthansa auf dem 54. Platz. Die Airline ist hier eher im Mittelfeld anzusiedeln. Doch auch andere größere Fluggesellschaften landen sogar auf durchaus schlechteren Plätzen. Für die Erstellung der Rankings wurden Daten verarbeitet, die die Effizienz der Flotte und den CO2-Fußabdruck wiederspiegeln. Daher erreichte die Airline die Effizienzklasseneinstufung D mit 63,7 Punkten im Jahre 2012 und 57,0 Punkten im Jahre 2011. Positiv ist die Verbesserung um 6,7 Punkte zum Vorjahreswert zu nennen.
Airlinebewertungen

Airlinebewertungen

Erfahrungsberichte Lufthansa
Bewertung
>
Reisedatum
>
Veröffentlichung
Autor
>
Angenehmer Flug mit sehr gutem Service
"Definitiv sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Die..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 GlobeTr... 
Wieder alles perfekt!
"Preis sehr in Ordnung, Flug überpünktlich gelandet!"
 
 
 
 
 
(5,0)
04/2014 04/2014 Bootsi 
Alles perfekt!
"Alles sehr pünktlich und kurze Wartezeiten."
 
 
 
 
 
(5,0)
04/2014 04/2014 Bootsi 
Lufthansa einfach Super
"alles bestens und problemlos das..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 Hoyer1948 
Super
"Das Preis - / Leistungsverhältnis ist gut"
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 Patrick
Flug nach Wunsch
"abgesehen davon, dass der Kunde sich immer möglichst..."
 
 
 
 
 
(4,0)
04/2014 04/2014 Radschl... 
Bewertung
"Die Maschiene war sehr pünktlich."
 
 
 
 
 
(4,0)
03/2014 04/2014 Gregor 
Alles bestens !
"Der Flug war pünktlich, der Preis war günstig im..."
 
 
 
 
 
(4,4)
04/2014 04/2014 Der... 
Bewertung
"Das Preis Leistungsverhältnis war ausgezeichnet."
 
 
 
 
 
(3,8)
03/2014 04/2014 Gregor 
Lufthansa, ok aber nichts besonderes
"Kosten waren fuer einen one-way-Flug zu hoch!"
 
 
 
 
 
(3,0)
04/2014 04/2014 tom 
1  2  3  4  5  6  7  8  ...   1456  »
User suchten auch

User suchten auch:

  • Luthansa
  • Lufthasa
  • Lufthanse
  • Luftansa
  • Lufhansa
  • Lufthansa Frankfurt
  • Lufthansa Bremen
  • Lufthansa Berlin
  • Lufthansa Hamburg
  • Lufthansa München
  • Lufthansa Schweiz
  • Lufthansa New York
  • Lufthansa London
  • Lufthansa buchen
  • Lufthansa Billigflüge

Copyright © 2014 by fluege.de. - Alle Rechte vorbehalten.

Flüge | Airline | Billigflüge | Last Minute Flüge | Flughafen | Flugrouten | Flugzeughersteller | Pauschalreisen | Glossar | Reiseveranstalter | Flugservice | Urlaub | Städtereisen | Billigflieger | Hotelpartner | Partnerprogramm