Visum nach Russland

Russland

Bevor ihr einreist

Schnell mal nach Moskau oder St. Petersburg? Dann solltet ihr das Visum parat haben. Wir verraten euch, wie ihr eines bekommt.

Russland hat viel zu bieten. Ob modernes St. Petersburg oder typisch russisches Flair in Moskau. Wenn ihr Lust auf eine Reise in das größte Land der Erde habt, müsst ihr euch als deutscher Staatsbürger vorab um ein Touristenvisum bemühen. Das geht frühestens ab 90 Tage vor der geplanten Reise. Habt ihr das Visum in der Hand, könnt ihr damit maximal 30 zusammenhängende Tage das Land besuchen.

Zwei Wege, um an ein Touristenvisum zu kommen

1. Günstig, aber selbstorganisiert

Offiziell wird das russische Visa von der VFS Global organisiert. Um einen Antrag einzureichen, besucht ihr deren Website und wählt „Antragstellung“ per Post.

Was ihr zur Hand haben müsst:

  • einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass
  • eine gesonderte Bestätigung eurer Krankenkasse, das ihr im Krankheitsfall mit Rücktransport aus Russland versichert seid
  • drei Gehaltsnachweise
  • einen Hotelvoucher, d.h. eine separate Bestätigung, dass ihr einen Aufenthaltsort in Russland habt
  • ein biometrisches Foto
  • den Nachweis für den Hin- und Rückflug
  • die Erlaubnis zur Datenverarbeitung (hier)

Das ist eine ganze Menge, was ihr an Nachweisen zur Hand haben müsst. Manche Hotels verlangen sogar Geld für die Bescheinigung des Aufenthalts. Auf jeden Fall kommt ihr nicht umhin, die Anforderungen von VFS Global komplett durchzugehen.

2. Entspannt, aber gegen einen Obolus

Diese Variante empfehlen wir. Sucht euch ein Reisebüro, welches den Schreibkram für euch übernimmt. Das kostet etwa ab 30 Euro, spart aber Zeit und Nerven. 

Was ihr hier zur Hand haben müsst:

  • einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass
  • die Bestätigung der Krankenversicherung
  • ein biometrisches Foto

Um den Rest kümmert sich das Reisebüro. Nach etwa zwei Wochen solltet ihr alle Unterlagen parat haben. Kleiner Tipp: Beantragt gleich zwei Einreisegenehmigungen – das kostet das gleiche, ihr spart euch aber den zweiten Weg, sollte euch Russland doch für mehr als einen Aufenthalt begeistert haben. 

Nun sollte einem atemberaubenden Erlebnis im Land der Blenis, Kaviars und Matrjoschkas  nichts mehr im Wege stehen. Bedenkt mit genügend Vorlauf zum Flughafen anzureisen. Die Kontrollen sind aufwändiger, als ihr es vielleicht von EU-Flügen gewohnt seid. Und traut euch ruhig, russische Airlines wie Aeroflot zu buchen. Der Standard kann sich gegenüber den hiesigen Airlines allemal sehen lassen.

Und ab nach Moskau!

Roter Platz Moskau im Abendlicht

Moskau mit Kindern – zwischen Weltall und Untergrund

Willkommen in der 12,4-Millionen-Metropole Moskau! In der russischen Hauptstadt zeigt man gerne, was man hat. Aber nicht nur für schwerreiche Oligarchen ist die Stadt an der Moskwa ein perfektes Reiseziel, auch Millennials finden hier überall kostenloses WLAN und Familien viel zu entdecken.

Weiterlesen »