Logo Fluege.de Travel Insights

Visa für Russland

Ob modernes St. Petersburg oder typisch russisches Flair in Moskau. Wenn ihr Lust auf eine Reise in das größte Land der Erde habt, müsst ihr euch als deutscher Staatsbürger vorab um ein Touristenvisum bemühen. Das geht frühestens ab 90 Tage vor der geplanten Reise. Habt ihr das Visum in der Hand, könnt ihr damit maximal 30 zusammenhängende Tage das Land besuchen.

1. Günstig und selbstorganisiert

Einen Antrag könnt ihr online einfach über unseren Partner Visa Dienst Bonn ordern.

Beachtet: Manche Hotels verlangen Geld für die Bescheinigung des Aufenthalts. Lest euch auf jeden Fall die aktuellen Bedingungen für ein Visum durch.

Checkliste

Reisepass, mindestens noch sechs Monate gültig
Bestätigung eurer Krankenkasse, dass ihr im Krankheitsfall mit Rücktransport aus Russland versichert seid
Drei Gehaltsnachweise
Hotelvoucher, d.h. eine Bestätigung eurer Unterkunft
Biometrisches Foto (nicht älter als zwölf Monate)
Nachweis für Hin- und Rückflug

2. Im Reisebüro gegen einen Obolus

Für diese Variante benötigt ihr ein Reisebüro, welches den Schreibkram für euch übernimmt. Das kostet etwa ab 30 Euro. Nach etwa zwei Wochen solltet ihr alle Unterlagen parat haben. Kleiner Tipp: Beantragt gleich zwei Einreisegenehmigungen – das kostet das gleiche, ihr spart euch aber den zweiten Weg, sollte euch Russland doch für mehr als einen Aufenthalt begeistert haben.

Checkliste

Reisepass, mindestens noch sechs Monate gültig
Bestätigung eurer Krankenkasse, dass ihr im Krankheitsfall mit Rücktransport aus Russland versichert seid
Biometrisches Foto (nicht älter als zwölf Monate)

3. Teilweise schon jetzt, ab 2021 Visum für Russland komplett online beantragen

Während in vereinzelten Städten wie Kaliningrad eine Online-Beantragung (ähnlich wie im ESTA-Verfahren für die USA) schon möglich ist, lässt Moskau noch auf sich warten. Ab 2021 soll allerdings für ganz Russland ein Online-Beantragung für ein Touristenvisum möglich sein.

Russland-Visum online beantragen
Nun sollte einem atemberaubenden Erlebnis im Land der Blenis, Kaviars und Matrjoschkas nichts mehr im Wege stehen. Bedenkt mit genügend Vorlauf zum Flughafen anzureisen. Die Kontrollen sind aufwändiger, als ihr es vielleicht von EU-Flügen gewohnt seid. Und traut euch ruhig, russische Airlines wie Aeroflot zu buchen. Der Standard kann sich gegenüber den hiesigen Airlines allemal sehen lassen.

Weitere Artikel

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram