11 Tipps, wie du Jordanien überlebst

Hier kannst du ein echtes Abenteuer erleben: Mit einem Jeep durch die rote Wüste jagen, die mysteriöse Felsenstadt Petra erkunden und dich auf biblische Spuren begeben. In der Hauptstadt Amman erwarten dich orientalische Spezialitäten, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten und Begegnungen mit einer spannenden Kultur. Es gelten dennoch ein paar Dinge zu beachten, wenn du Jordanien überleben willst:

Ist Jordanien sicher? Wir haben "Überlebenstipps" für dich:

1. Dem Taxifahrer vertrauen

Nach Ankunft am Flughafen soll es möglichst schnell zum Hotel gehen? Zahlreiche Taxis stehen dir auf den Straßen Ammans zur Verfügung und bringen dich recht günstig ans Ziel. Doch während der fahrt wirst du das Gefühl haben, mit deinem Leben bezahlen zu müssen. Um keinen Herzinfarkt zu erleiden, empfehlen wir – trotz meist fehlender Anschnallgurte – Ruhe zu bewahren und dem Taxifahrer zu vertrauen. Tipp: Frag den Taxifahrer ob er seine Lieblingsmusik spielt. Somit wirst du perfekt eingestimmt und kannst die vorbeiziehende Umgebung aufnehmen.

2. Sich nicht von Blicken töten lassen

Um vor allem als Frau nicht von den Blicken der Jordanier vernichtet zu werden, sollte auf aufreizende Kleidung verzichtet werden. Wir empfehlen dir dezente Kleidung, die möglichst viel Haut bedeckt: Lange Hosen oder Röcke, die das Knie bedecken. Auch wenn es in Jordanien ziemlich heiß werden kann, wirst du keinen Jordanier sehen, der kurze Hosen trägt. Trotz allem sind Jordanier von ihrem Naturell her sehr höflich und werden nicht direkt ausfallend, wenn jemand zu unbedeckt gekleidet ist. Um eine Moschee besuchen zu können, müssen Frauen immer ein Kopftuch tragen.

Anders verhält es sich in der Jugendszene der Upper Class in Jordaniens Hauptstadt Amman sowie auch in der Wüste und an den Stränden von Akaba. Dort sind die Kleidungsregeln wesentlich liberaler.

Amman Hauptstadt Jordaniens
Amman - Hauptstadt Jordaniens

3. Religiös sein

Eine Diskussion über Religion und Islam kann sehr spannend werden. Um nicht auf Unverständnis oder Ablehnung zu stoßen, solltest du dich nicht als Atheist bekennen. In der arabischen Welt wird Gottlosigkeit nur bei einzelnen Intellektuellen anerkannt. Ansonsten ist es verpönt.

4. Ausweisdokumente immer griffbereit haben

Vor allem während Fahrten mit dem Mietwagen wird man an zahllosen Checkpoints aufgefordert, Ausweisepapiere vorzuzeigen. Meist verläuft dabei alles freundlich und ohne Komplikationen. Jene treten nur auf, sobald man keine Ausweispapiere bei sich trägt. In dem Fall wird man meist weggeschickt und keine Durchfahrt gewährt.

5. Nicht Pleite gehen

DIE Sehenswürdigkeit in Jordanien ist die Felsenstadt Petra. Zwischen Schluchten und malerischen Filmkulissen befindet sich die vergrabene Stadt. Petra ist in rosarote Felsen gemeißelt: Häuser, Tempel, Grabstätten, Theater und viele Monumente sind hier zu entdecken. Wer ein einmaliges Bild vor dem überwältigenden Schatzhaus von Petra – The Treasury of Petra – machen will, sollte das allerdings von Freunden oder mit einem Selfiestick machen. Die als Beduinen gekleideten Touristenführer nutzen jede Gelegenheit, um Geld zu verdienen. Ein Foto kann zu unangenehmen Auseinandersetzungen führen, da Touristenführer sehr hartnäckig auf ihr Geld bestehen. Ähnliche Situationen sind auch an anderen Orten zu beobachten. Einige Einheimische versuchen durch vermeintliche Freundschaftsdienste hintenrum Geld einzunehmen.

Jordanien_Petra
Die Felsenstadt Petra - eine perfekte Fotokulisse.

6. Sich täglich verführen lassen

…und zwar von jordanischen Spezialitäten und Köstlichkeiten. In Jordanien kann man sich hervorragend der levantinischen Küche bedienen, die in vielen arabischen Ländern verbreitet ist. Um hier zu überleben, muss man sich kräftigen. Das geht hier zum Beispiel mit warmen Vorspeisen, den mezze, oder köstlichen Fleischgerichten, die in der arabischen Welt sehr beliebt sind. Dazu wird gern Fladenbrot gereicht. Anschließend ist eine Süßspeise schon fast obligatorisch: Baklawa (Blätterteig mit Honigsirup und gehackten Nüssen) oder Kunafah (warmer Käse mit Fadennudeln überbacken und Zuckerwasser gesüßt).
Auf Märkten – zum Beispiel in Downtown Amman – kannst du frisches Obst und Gemüse kaufen. Überlebenstipp: Bitte abwaschen!

7. Der Name ist Programm: Totes Meer

Der erste Überlebenskampf ereignet sich bereits auf dem Weg zum Toten Meer. Falls du auch gerade das Gelobte Land Jesu am Mount Nebu besichtigt hast und aus dieser Richtung kommst, wartet ein 45km Serpentinen-Trail auf dich. Aber keine Sorge: Das Tote Meer hat seinen Namen aus einem anderen Grund: Durch den hohen Salzanteil ist hier kaum Leben vorzufinden. Aus dem Salz ergeben sich aber auch Vorteile: Man kann sich beim Baden einfach treiben lassen und geht nicht unter. Tipp: Reib dich mit dem Schlamm ein und er bewirkt auf deiner Haut Wunder.

Das Tote Meer

8. Wettervorhersage checken, um nicht zu erfrieren

Aber auch andersherum: Es kann sehr heiß werden. Check regelmäßig die Wetter-App und sei auf alle Eventualitäten eingestellt. Kopfbedeckung, Sonnencreme und eine Wasserflasche sind Must-haves bei jeder Aktivität in Jordanien. Es können bis zu 40 Grad werden. Zum anderen brauchst du bereits im Sommer nachts einen dünnen Pulli sowie schon ab Oktober dickere Kleidung: Im Winter liegt auch in Teilen Jordaniens Schnee!

9. Dem Königsweg folgen

Dieser Tipp ist heilig für alle, die mit dem Mietwagen durch Jordanien fahren wollen. Die Königsstraße (Tariq al-Sultani) führt dich einfach quer durch das Land. Wir empfehlen einen Roadtrip von Amman nach Akaba. Diese Straße leitet dich nicht nur und verhindert somit, dass du dich verfährst, sie bringt dich auch zu den wichtigsten Highlights.

10. Pausen einlegen

Vor allem bei Wanderungen oder einem Ausflug in die Wüste ist regelmäßiges Trinken äußerst wichtig. Um sich trotz Hitze eine Pause zu gönnen, empfehlen wir eine traditionelle Teepause im Zelt. Es erwartet dich nicht nur ein leckerer Schwarztee, sondern auch interessante Gespräche mit neugierigen Beduinen.

11. Nicht das Herz verlieren

Während einer Reise in Jordanien verliert man schnell sein Herz: Die traditionelle Küche, die wunderschöne rote Wüste und so einzigartige Orte gibt es zu entdecken. In Jordanien kann man Abenteurer sein, Entdecker oder einfach Tourist. Falls ihr euer Herz nicht an dieses Land verlieren wollt, solltet ihr folgende Highlights jedenfalls meiden:

Überlebenstipps teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Bitte geben Sie einen Abflughafen ein!×
Bitte geben Sie einen Zielflughafen ein!×
Bitte geben Sie unterschiedliche Städte an!×
Hinzufügen×

Hinflug

Rückflug

Bitte geben Sie die Anzahl der Reisenden ein:

×Bitte beachten Sie, dass mindestens ein Erwachsener bei einem Billigflug oder bei einem Charterflug 18 Jahre alt sein muss.
×Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei Rückreise entscheidend ist.
×Für jedes Baby muss mindestens ein Erwachsener mitfliegen. Dies ist notwendig, da sich jedes Baby einen Sitzplatz mit einem Erwachsenen teilt. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Babys bei Rückreise entscheidend ist.
×