Auf Keltenjagd in Dublin

Dublin

Sieben Gründe, wieso ihr Dublin lieben werdet

Dublins Mix aus tollen Attraktionen für Kinder, liebenswerten Einwohnern, spannender Kulturszene und gemütlichen Cafés macht die Stadt ideal für ein paar wunderbare Tage mit der Familie.
Dublin ist mehr als St. Patrick’s Day und Guinness-Bier. Zuallererst ist Dublin jung und ziemlich kinderfreundlich. Das werdet ihr spätestens dann feststellen, wenn ihr euch mit der Familie auf die legendäre Viking Splash Tour begebt oder einmal mit dem Bus durch die Stadt fahrt. Um es kurz zu machen, ihr werdet Dublin lieben.

1. Ihr denkt, ihr kennt Busfahren? Dublin wird euch eines Besseren belehren

Wenn ihr das Flughafengebäude verlasst, steigt in den Bus 747. Der bringt euch für 6 Euro direkt in die Innenstadt von Dublin, und das in weniger als 20 Minuten. Unterwegs hält der Fahrer an mehreren Stopps. Wichtig für euch: Der Fahrer hält nur, wenn ihr rechtzeitig den Stoppknopf drückt. Ansonsten kann es euch passieren, dass er einfach weiterfährt.

Überhaupt sind Dublins Busse und Busfahrer eine Sache für sich. Warum? Weil es für das Benutzen der Busse mehr Regeln als Pubs in ganz Irland gibt. Deshalb hier in aller Kürze die fünf wichtigsten Regeln im Überblick:

Bus Dublin

#1: Streckt, an der Straße stehend, eure Hand aus, damit der Busfahrer hält.

#2: Habt genug Kleingeld dabei, weil der Fahrer kein Geld rausgeben kann.

#3: Regt euch nicht auf, wenn eine halbe Stunde lang kein Bus kommt und dann drei auf einmal – das ist normal in Dublin.

#4: Drückt rechtzeitig den Stoppknopf, damit der Fahrer an eurer Haltestelle hält.

#5: Bleibt entspannt, wenn der Fahrer eine andere Strecke fahren sollte, weil er neu ist und seine Route vergessen hat oder er einen Kollegen abholt, der ihn ablösen soll – die anderen Fahrgäste sind es auch.

2. Übernachten in der alten Feuerwache

Habt ihr schon mal in einer alten Feuerwache übernachtet? Nein? Dann solltet ihr unbedingt im Trinity City Hotel einchecken. Hinter den altehrwürdigen Mauern bekommt ihr große gemütliche Familienzimmer zu besonderen Konditionen und findet im Frühstücksraum und Restaurant ausreichend Kinderhochstühle. Außerdem toll an diesem Hotel ist seine zentrale Lage: Ihr könnt zu Fuß bequem die wichtigsten Ecken und Sehenswürdigkeiten Dublins erreichen.

Trinity City Hotel

3. Frühstücken im Meet Me In The Morning

Das Meet Me In The Morning – eine Hommage an Bob Dylans gleichnamigen Song – ist ein Geheimtipp für Frühstücksbegeisterte und Kaffeeliebhaber mit urbaner und lässiger Atmosphäre. Die Gerichte mit Fairtrade-Zutaten schmecken super und werden obendrein schön präsentiert, und die Portionen sind mehr als reichhaltig. Wenn ihr nur klein frühstücken wollt, auch gut: Das hausgemachte Granola ist verdammt lecker.

Meet Me In The Morning

  • Wo: 50 Pleasants Street, Portobello, Dublin 8
  • Wann: täglich von 8 bis 16 Uhr; am Wochenende 9 bis 16 Uhr
  • Preis: Kaffee ab 3 Euro, Frühstück ab 3,50 Euro
  • Tipp: Unbedingt das Big Brunch Hash mit Rührei und Chorizo auf krossem Brot bestellen.
  • Webseite: https://mmim.ie/

4. Kelten jagen auf den Kanälen

Nach dem Frühstück empfehlen wir euch eine Stadtrundfahrt der besonderen Art: The Viking Splash Tours mit dem Amphibienfahrzeug. Bevor es losgeht, bekommt jeder von euch einen Wikingerhelm. Anschließend führt eure Fahrt durch die Straßen und Kanäle von Dublin. Eure Mission: Ihr seid die Wikinger, und dort draußen lauern eure Feinde, die Kelten. Sobald ihr welche seht, müsst ihr sie das Fürchten lehren, und zwar mit lautem Gebrüll! Glaubt uns, das ist ein Spaß für die ganze Familie.
Viking Splash Tours Dublin

The Viking Splash Tours

  • Wo: 5 Knockmitten Lane, Western Industrial Estate, Clondalkin, Dublin
  • Wann: montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr
  • Dauer: 75 Minuten
  • Preis: Kinder ab 13 Euro, Erwachsene ab 25 Euro, Familienticket (zwei Erwachsene und drei Kinder bis zwölf Jahre) ab 70 Euro
  • Tipp: Unbedingt vorher reservieren.
  • Webseite: http://www.vikingsplash.com/de/

5. Runter vom sinkenden Schiff!

„This is your last three seconds!“, tönt es warnend aus dem Lautsprecher an der Decke. Im Maschinenraum ist es dunkel und stickig. Immer mehr Wasser strömt in das Innere des Schiffes.

Seit einer Stunde seid ihr im Maschinenraum der sinkenden „Zorg Ella“ gefangen. Mit Taschenlampen habt ihr das Schiff erkundet und musstet ein gutes Dutzend Rätsel lösen – vergebens. Jetzt trennen euch nur noch drei Sekunden von einem Leben in Freiheit auf der anderen Seite des Bullauges. 3, 2, 1 – eure Zeit ist abgelaufen. Ihr sinkt mit der „Zorg Ella“ auf den Grund des Grand Canal in Dublin.

Wenn ihr auf Room Escape Games oder Live Action Games steht, besucht die Escape Boats im Grand Canal. Das Ganze gibt es erst seit Juli 2017, doch seitdem haben sich die beiden Escape Boats von Dublin einen Namen als eines der authentischsten Escape Games in ganz Europa gemacht.

Escape Boats

  • Wo: Waterways Ireland, Grand Canal Quay, Grand Canal Dock, Dublin
  • Wann: täglich von 10 bis 22 Uhr
  • Preis: Ab 35 Euro für zwei Personen
  • Tipp: Das Escape Boat gilt als eines der besten Room Escape Games Europas, deshalb unbedingt vorher reservieren.
  • Webseite: https://escapeboats.ie/

6. „Fresh Straaaahberrs“ auf dem Moore Street Market

Nach dem Rätselspaß ist es wieder Zeit für etwas Gesundes im Bauch. Wie gut, dass ihr Obst und Gemüse in Dublins Innenstadt nirgends so günstig bekommt wie auf dem Moore Street Market. Hier lernt ihr ein Dublin kennen, das von den Einheimischen liebevoll „real Dublin“ genannt wird. Die Marktfrauen (die Mehrzahl der Händler sind Frauen) verkaufen ihre Erdbeeren mit rauer Stimme vom Karren herunter – „Fresh Straaaahberrs … only a Euro!“ – und pflegen dabei den starken Dubliner Akzent der Northsiders.

Moore Street Market

  • Wo: Moore Street, Dublin
  • Wann: montags bis samstags von 10 bis 15 Uhr
  • Preis: ein Kilo Äpfel ab 1 Euro
  • Tipp: Am Wochenende ist der Markt ziemlich voll, deshalb Vorsicht vor Taschendieben.

7. Raus an die Dubliner Riviera!

Dún Laoghaire Dublin

Von den Escape Boats im Grand Canal Dock bis zu den Straßenmusikern in der Grafton Street, wo schon Singer-Songwriter-Legende Damien Rice seine ersten Cents verdiente: Dublin ist immer anders, in jeder Straße und hinter jeder Ecke. Diese Vielfalt gilt übrigens auch für das irische Wetter. „Wenn dir das Wetter nicht passt, warte einfach fünf Minuten“ lautet ein Sprichwort. Das bedeutet wiederum, dass ihr an einem Wochenende in Dublin wettertechnisch auf so ziemlich alles gefasst sein solltet, was Irland zu bieten hat.

Bei jedem Wetter schön ist die Dubliner Riviera bei Dún Laoghaire (gesprochen Dun Liery). Dún Laoghaire ist eine kleine irische Hafenstadt 15 Kilometer südöstlich von Dublin, wo der Küstenabschnitt beginnt, der Dublin Riviera genannt wird. Zu Recht: Auf einer schönen Uferpromenade mit echten Palmen (dem Golfstrom sei Dank) und bei einem romantischen Sonnenuntergang über der Irischen See (wenn das Wetter passt) werdet ihr euch fast wie in Italien fühlen.

Dublin Riviera

  • Wo: Dún Laoghaire
  • Wie hinkommen: mit dem Direktzug ab Grand Canal Dock nach Dún Laoghaire
  • Wann: alle 15 Minuten, jeden Tag, die Fahrt dauert etwa 16 Minuten
  • Preis: 2 bis 4 Euro
  • Tipp: Am Ende der Promenade, Richtung Sandycove, gibt es die kleine Badestelle Forty Foot Hole, wo harte Iren auch im Winter und Frühjahr in die See springen.
Passend dazu
Kneipenviertel in Belfast

Die besten Pubs in Belfast

In Belfast gibt es zauberhafte Biergärten und urige Kneipchen, die es zu entdecken gilt. Besonders im historischen Viertel Half Bap oder im größten Biergarten der Stadt kann man das Irish Beer genießen.

Mehr lesen
Mural Belfast

Belfast Bucket List

Wir zeigen euch die besten Tipps für euren Belfast-Tripp. Diese Dinge solltet ihr unbedingt machen, wenn ihr Belfast erleben wollt.

Mehr lesen