Bali mit Kindern – eine Reise ins Paradies

Bali

Fernreisen mit Kindern haben ihre ganz eigene Dynamik. Aber es lohnt sich, vor allem wenn euch die entspannteste Insel in Südostasien erwartet.

Kommt mit nach Bali, und erlebt den Familienurlaub eures Lebens. Damit ihr euch vorab ein wenig orientieren könnt, haben wir euch in diesem Beitrag einige Tipps zusammengestellt, die euch die Reiseplanung erleichtern sollen. 

Die beste Zeit, um nach Bali zu reisen

Bali hat zwei Jahreszeiten: die Regenzeit und die Trockenzeit. Die Trockenzeit dauert von April bis September, Niederschläge sind dann sehr selten. Regenzeit herrscht von Oktober bis März, in dieser Zeit gibt es in der Regel einen großen Regenschauer pro Tag – und mehr Ungeziefer und Moskitos.

Tipp: Am vollsten ist es auf Bali während der australischen Schulferien, insbesondere im Dezember und Januar, und während der Ferienzeit Juli/August auf der Nordhalbkugel.

Wichtige Tipps für einen entspannten Familienurlaub

1. Unterkünfte

Familienunterkünfte auf Bali sind reichlich vorhanden, und die Auswahl ist groß. Ihr werdet keine Probleme haben, das für eure Bedürfnisse richtige Urlaubsdomizil zu finden. In der Regel unterteilen sich die Unterkünfte in drei Kategorien: Familienresorts mit oft umfassendem Service, Familienhotels und Familienvillen.

Schöner Pool – gefährlicher Pool

Es gibt märchenhafte Unterkünfte mit atemberaubenden Infinity-Pools. Wenn eure Kinder aber noch nicht sicher schwimmen können, werdet ihr zwangsläufig zum Bademeister. Soll es dennoch eine Villa mit Pool sein, dann sind Poolzäune, die man bei Unternehmen wie Bali Baby Guard mieten kann, eine tolle Lösung.

2. Spontane Ausflüge

Plant vor eurer Reise besser grob, was ihr auf der Insel unbedingt machen wollt, und wählt die Lage eurer Unterkunft entsprechend: Der Verkehr auf Bali kann massiv sein, und nichts ist schlimmer, als einen Ausflugstag im Auto oder Taxi zu verbringen. 

3. Großer Kinderwagen oder gar keiner

Ein geländegängiger Kinderwagen mit großen Reifen, Sonnenschutz und ausreichend Staufächern macht den Urlaub mit kleinem Kind viel entspannter. Da die Wege meistens nicht gut oder unbefestigt sind, lasst euren Cityflitzer lieber zu Hause und schaut, ob ihr für den Urlaub mit Freunden, die einen Baby-SUV schieben, tauschen könnt.

4. Kindersitz mitnehmen

Der Verkehr fließt auf der Insel ingesamt zwar recht langsam. Nehmt bei Taxifahrten dennoch lieber euren Sitz oder die Sitzschale für die Kleinen mit, denn leider sind nicht alle Fahrzeuge damit ausgestattet. So müsst ihr euch nicht die ganze Fahrt über Sorgen machen.

5. Reiseversicherung abschließen

Auf Fernreisen kann viel passieren, und wer da nicht vernünftig abgesichert ist, kann ein böses Erwachen erleben. Daher sichet euch besser ab und prüft genau, was die Police alles abdeckt. 

6. Kinderbett

Die meisten Hotels und Unterkünfte bieten Beistellbetten für Kleinkinder an, aber besser vergewissert ihr euch noch einmal vor Reiseantritt, damit ihr später keine Überraschung erlebt. Wenn ihr plant, etwas herumzureisen, nehmt am besten gleich ein mobiles Kinderbett mit.

7. Moskitos und Denguefieber

Je nach Saison kann es viele Moskitos auf Bali geben, speziell in der Regenzeit. Diese können das Denguefieber übertragen und sind zu jeder Tages- und Nachtzeit, besonders aber während der Abenddämmerung aktiv. Daher ist es dann eine gute Idee, euren Kindern lange Shirts und Hosen anzuziehen. Unbedeckte Hautstellen solltet ihr mit Moskitomittel, das man vor Ort überall günstig kaufen kann, eincremen.

Beliebte Strände und Regionen auf Bali im Überblick

Kuta und Legian

Kuta auf Bali ist für Australier, was S’Arenal auf Mallorca für Deutsche ist. Hier gibt es Party und großteils preiswerte Unterkunftsmöglichkeiten sowie einige der größten Hotels. Wenn ihr es etwas ruhiger und dennoch dicht am Geschehen mögt, empfehlen wir euch das benachbarte Legian.

 

Nusa Dua

Nusa Dua liegt südlich von Balis Hauptstadt Denpasar und ist eine gute Wahl für diejenigen von euch, die einen schönen Strand suchen und sich von der Verrücktheit Kutas fernhalten wollen.

 

Seminyak

Seminyak wird immer beliebter, und sein Strand ist nur wenige Meter von Legian entfernt. Alles ist etwas schicker und teurer, und es gibt hier die besten Familienvillen auf Bali.

 

Ubud

Ubud im Landesinneren ist das kulturelle Herz Balis. Die wunderschöne, von Reisterrassen umgebene Stadt bietet fabelhafte Restaurants und viele Attraktionen. Ein großartiger Ort zum Entspannen und das komplette Gegenteil von Strandurlaub.

 

Sanur

Sanur ist perfekt für Urlauber, die es entspannter mögen. Der Strand wird von einem Riff geschützt, das Wasser ist ruhig und der Einstieg flach. Ein guter Ort für Familien mit Kleinkindern.

 

Lovina

Lovina, etwa drei Stunden vom Flughafen und Südstrand entfernt, ist ein Strandgebiet an der Nordküste Balis und eine gute Wahl für diejenigen von euch, die am liebsten alleine mit der Familie sein wollen. Von den schwarzen Sandstränden starten viele Tauch- und Schnorchelausflüge, und Delfine kann man hier auch beobachten. Darüber hinaus ist die balinesische Bergwelt mit vielen schönen Sehenswürdigkeiten sehr nah.

Sechs Ausflüge, die mit Kindern auf Bali richtig Spaß machen

1) Waterbom Bali

Der Wasserpark, der zum besten in Asien gewählt wurde, ist einfach unglaublich. Er ist auf Kinder und Erwachsene jeden Alters ausgelegt und liebevoll in die Natur integriert. Dank der Restaurants und kleinen Stände könnt ihr hier den ganzen Tag verbringen.

Preis: Das Familienticket (zwei Erwachsene und zwei Kinder) für einen Tag gibt es auf der Website ab umgerechnet ca. 90 Euro

Wo: Jl. Kartika Plaza Tuban, Kuta, Bali

Tipp: Kauft eure Tickets vorab online, um Geld zu sparen (in der Regel gibt es 15 % Rabatt) und nicht lange am Einlass anstehen zu müssen

2) Pirates Bay Bali

Wer Kinder hat, die den „Fluch der Karibik“ oder Peter Pan und Captain Hook mögen, wird in diesem Restaurant voll auf seine Kosten kommen: Zusammen mit einem großen Piratenboot macht es den Besuch zu einem Abenteuer für kleine und große Kinder.

3) Monkey Forest Ubud

Naturschutzgebiet mit Tempelkomplex: Der Monkey Forest Ubud ist, wie der Name sagt, Heimat vieler Affen. Ein schöner und beschaulicher Ort, um mit diesen Tieren in ihrer natürlichen Umgebung in Kontakt zu kommen.

Preis: Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet umgerechnet ca. 3,50 Euro, Kinder zahlen ca. 2,50 Euro

Öffnungszeiten: täglich von 8.30 bis 18.00 Uhr, letzter Einlass um 17.30 Uhr

Wo: Monkey Forest Street, Padangtegal, Ubud, Bali

Tipps: 

Der Besuch empfiehlt sich mit Kindern über sechs Jahre, da die Affen Kleinkinder nicht immer zimperlich behandeln.

Affen können ganz schön biestig sein! Damit euer Besuch ein voller Erfolg wird, lest vorab die Verhaltensregeln auf der Website des Betreibers.

4) Der aktive Vulkan Gunung Agung

Mit 3.142 Metern ist der Gunung Agung der höchste Berg auf Bali und für die Einheimischen das Zentrum der Welt. An seinen Hängen gibt es viele Aussichtsplattformen, von denen ihr einen fantastischen Blick auf den Vulkan, der 2017 zuletzt aktiv war, werfen könnt.

Die Gipfeltour ist etwas für Wanderfans und eher für Jugendliche geeignet. Der Auf- und Abstieg dauert etwa zehn Stunden, kostet ab umgerechnet ca. 50 Euro pro Person und wird mit einem Ausblick belohnt, den ihr nie vergessen werdet. Festes Schuhwerk und warme Kleidung werden empfohlen.

5) Meeresfrüchte essen in Jimbaran

Es gibt nichts Schöneres, als an einem der Holztische barfuß im Sand zu sitzen und frische Meeresfrüchte vom Grill zu essen. Eure Kinder spielen am Strand, während ihr den Sonnenuntergang genießt.

6) Wellness für die ganze Familie

Eine große Auswahl an Massagen sowie Pedi- und Maniküre sind auf Bali überall günstig zu bekommen und ein Riesenspaß für die ganze Familie. Macht nicht den Fehler, zu lange mit einer solchen Behandlung zu warten, denn die Qualität der Anwendungen zu diesen Preisen werdet ihr in Deutschland vergebens suchen. 

Wir hoffen, dass ihr nun einen kleinen Überblick über diese schöne Insel bekommen habt. Viel Spaß bei eurer Reise nach Bali!

Mehr Inspiration