Bukarest – Zwischen Gänsehaut und Gartenbar

Bukarest

Drei Tage in Bukarest

Kommt mit in Rumäniens Hauptstadt Bukarest und erlebt den Sommer in wunderschönen Biergärten und begebt euch auf die Spuren von Graf Dracula.

Bukarest im Überblick:

  • Die Hauptstadt Rumäniens zählt 2 Millionen Einwohner.
  • Günstige Preise in der ganzen Stadt.
  • Pulsierendes Nachtleben: Geheimtipp für Party-Gänger aus ganz Europa.
  • Gilt wegen seiner vom Jugendstil und Belle Epoque geprägten Architektur als kleines Paris.
  • Beste Reisezeit: Juni, Juli und August bei durchschnittlich über 20° Grad.
Der Arc de Triumpf: Bukarest zeigt mit seinem architektonischen Stadtbild viele Parallelen zur französischen Hauptstadt und wird nicht ohne Grund "kleines Paris" genannt.

Tag 1: Schatten der Vergangenheit - Licht der Gegenwart

Zum Frühstück geht es ins Acuarela. Das Bistro ist eine Mischung aus Café und Galerie, wo sich viele kunstinteressierte Bukarester auf einen Kaffee oder ein Bier treffen. Wenn ihr das Bistro zum ersten Mal besucht, ist es fast so, als würdet ihr den privaten Garten eines Künstlers betreten, so liebevoll dekoriert ist dort alles. Der Weg zum Gastraum führt euch unter bunten Vordächern und angespannten Regenschirmen hindurch zu einer kleinen Bar und lichtdurchfluteten Sitzecken. Ein perfekter Ort, um bei einem Frühstück in den Tag zu starten.

Weitere Informationen unter: acuarelabistro.ro
Wo? Polona Straße, Bukarest
Telefon: +40 726 96 76 00

Der Kommunismus unter Nicolae Ceaușescu hat das Gesicht der Stadt für immer verändert. Nach einem der stärksten Erdbeben Europas 1977 sah der Diktator die Möglichkeit, die traditionelle urbane Struktur großer innerstädtischer Bereiche fast vollständig durch ein kolossales politisch-administratives Zentrum zu ersetzen. Es entstanden Symbole monumentaler Machtdemonstration. Kern und dominierendes Element ist der Parlamentspalast, der flächenmäßig zu einem der größten Gebäuden der Welt gehört und sogar aus dem Weltall gut zu erkennen ist. Der Palast ist noch heute der Sitz der Rumänischen Abgeordnetenkammer.

Tipp: Geführte Touren zeigen euch etwa ein Dutzend der größten und extravagantesten Zimmer und enden auf der Balkonterrasse mit einem fantastischen Blick auf die Bulevardul Unirii. 

Tickets unter: www.tiqets.com
Dauer: ca. 90 Min.
Kosten: ca. 18 Euro (inkl. Schnelleinlass)
Wo? Izvor Straße 2-4, Bukarest

Vom damaligen Regierungssitz geht es jetzt zum Wohnsitz des Diktators. Die restaurierte Villa ist die ehemalige Hauptwohnung von Nicolae und Elena Ceauşescu, die hier rund zwei Jahrzehnte lang bis 1989 lebten. Alle Räume wurden detailverliebt wieder in seinen alten Glanz zurückversetzt, darunter das Schlafzimmer des Paares und die privaten Wohnungen der drei Kinder. Zu den Highlights gehören ein Kino im Untergeschoss, Elenas opulente Privatkammer, der Hintergarten und der Swimmingpool. Ein beeindruckender Ort, der die Entrückung des damaligen Herrschers von seinem Volk auf beklemmende Art verdeutlicht. 

Weitere Informationen unter:  casaceausescu.ro
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10:00 bis 17:00 Uhr
Dauer: 45 Minuten; Touren werden in Rumänisch, Englisch und Französisch (auf vorherige Anfrage) angeboten.
Kosten: umgerechnet ca. 11 Euro
Wo? Bulevardul Primaverii 50, Bukarest
Tipp: Reserviert besser vorab eine Tour per Telefon oder über die Website.

Nach so viel Geschichte ist jetzt aber Zeit für etwas Entspannung. Also nichts wie rein mit euch, in das pulsierende Nachleben Bukarests. Die Stadt bietet euch eine ausgezeichnete Craftbeer-Szene, einige sehr gute Pubs und Clubs – viele davon befinden sich im historischen Zentrum. Von allen Altstadt-Bars sticht das Bordello hervor. Die meisten Abende in dem ehemaligen Bordell sind vollgepackt mit Veranstaltungen. Das Programm variiert von Live-Musik, Kabarett, Burlesque bis hin zu Quiz-Nächten. Aber auch ein kleiner Teller Tapas (ab 3 Euro) mit einem Passionsfrucht Daiquiri (ab 11 Euro) gibt es hier.

Weitere Informationen unter: bordellos.ro
Tipp: Informiert euch im Vorfeld über das Abendprogramm.
Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 16:00 bis 0:00 Uhr, am Wochenende 12.00 – 3:00 Uhr.
Wo? Şelari Straße 9-11, Bukarest

Tag 2: Auf den Spuren Draculas

Bukarest, die Kaparten und Transsilvanien, das heutigen Siebenbürgen, sind unzertrennlich mit dem Namen Dracula verbunden. Bram Stokers gleichnamiger Roman von 1897 vermischt geschickt Teile der Geschichte von Vlad Tempest, einem skrupellosen rumänischen Herrscher aus dem 15. Jahrhundert mit blutrünstiger, sonnenlichtmeidender Fiktion. Macht euch auf die Spuren des Grusel-Grafen und vergesst nicht, vorher ausreichend Knoblauch zu essen. Es werden viele Tagestouren angeboten, die euch neben seinem gut erhaltenen Schloss Bran auch noch weitere Festungen und die wilde Natur mit Bären und Schafherden Siebenbürgens zeigen.

Tag 3: Otter, Volksmusik und Gartenromantik

Der Naturpark Văcărești, ein urbanes Delta mitten in Bukarest und vielleicht die größte Überraschung, die ihr in dieser geschäftigen Stadt finden werdet. Was in der kommunistischen Ära als ein 6 km langer Damm entstand und nach der Revolution von 1989 verlassen wurde, verwandelte sich über die Jahre in einen erstaunlichen städtischen Naturpark (183 Hektar). Hier leben heute über 136 Vogelarten, 116 Pflanzenarten, Reptilien und Insekten – ein ganzes Ökosystem ist entstanden, das Stück für Stück die Überbleibsel der Diktatur in Lebensraum verwandelt. Auch Otter sind zu finden, die sich von Dâmbovița River aus auf den Weg gemacht haben. Schnappt euch auf dem Weg ein Paar Covrig, die typischen rumänischen Brezeln mit Mohn, Sesam oder großen Salzkörnern und macht einen Spaziergang durch dieses einzigartige Biotop.

Weitere Informationen unter: parcnaturalvacaresti.ro

Das Caru‘ cu Bere ist ein Restaurant, das für seine rumänischen Klassiker und Grillspezialitäten bei Einheimischen und Touristen gleich beliebt ist. Probiert die Mittitei, kleine gegrillte Gewürzwürstchen, für umgerechnet ca. 2 Euro oder die Tochitură, einen Eintopf aus Rind- und Schweinefleisch, für umgerechnet ca. 8 Euro. Während ihr eurer Essen genießt, spielen die Hausmusiker rumänische Volksmusik. Diese Kombination ist einfach unschlagbar.

Weitere Informationen unter: carucubere.ro
Öffnungszeiten: montags bis donnerstags und sonntags von 08:00 bis 0:00 Uhr, freitags und samstags von 08:00 bis 2:00 Uhr
Wo? Strada Stavropoleos 5, Bucureşti

Wenn die Schatten länger werden, ist es Zeit in einen der Biergärten zu gehen. Die Terrassen der imposanten neoromanischen Herrenhäuser waren einst Rückzugsort für wohlhabende Rumänen und werden immer mehr zu Teehäusern, Jazzcafés und Gartengastronomien umfunktioniert. Hier trefft ihr auf das schlagende Herz der Stadt, wo Einheimische und Touristen stundenlang essen, trinken und fröhlich sind. Hier unsere Top drei Gartenbars:

1. Café Verona

Das Café Verona liegt im Hof einer der Buchhandlung Cărturești und ist einer der beliebtesten Biergärten der Stadt. Im Schatten der Villa der Belle Epoque bekommt ihr eine feine Auswahl an Limonaden, Getränken, leckeren Desserts und wechselnden Tagesgerichten. Regelmäßig finden hier auch Buchvorstellungen, Ausstellungen, Konzerte und eine Reihe von Festivals statt.

Weitere Informationen bei Facebook: facebook.com/GradinaVerona
Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 0:00 Uhr
Wo? Pictor Verona Arthur Straße 13-15, Bukarest

2. Dianei 4

Das Dianei 4 mit seinem auffallend romantischen Dekor und bewusst freiliegenden verfallenen Wänden erzählt eindrucksvoll die Geschichte der Vergangenheit des Hauses. Täglichen zwischen 10 bis 15 Uhr wird hier gebruncht und wer ein gutes Wi-Fi braucht, ist hier auch im Garten am richtigen Platz. Und Strom gibt es über Ladestecker, die in den Bäumen versteckt sind.

Weitere Informationen unter: dianei4.translucid.ro
Öffnungszeiten: sonntags bis samstags von 11:00 bis 0:00 Uhr
Wo? Dianei Straße 4, Bukarest

3. Control Club

Gegenüber vom großen Cercul Milität Palast in der Constantin Mille Straße, in einem unauffälligen Eingang, offenbart sich beim Betreten ein urbaner Zufluchtsort mit üppigem Efeu an jeder Wand. Der Garten ist Teil des Control Club, dem Epizentrum der Hipster-Kultur in Bukarest und der beste Ort der Stadt für Live-Indie-Rock und elektronische Musik. Hier geht der Nachmittag nahtlos in den Abend über.

Weitere Informationen unter: control-club.ro
Öffnungszeiten: sonntags bis montags von 13.00 – 04:00, samstags ab 14 Uhr
Tipp: Dienstags ist nach 22 Uhr Happy Hour und es gibt alle Getränke zum halben Preis.
Wo? Mille Constantin Straße 4, Bukarest

Wohnen in Bukarest

Pura vida Hostel & sky bar

Die Pura Vida Skybar liegt auf dem Dach des Pura Vida Hostels, das strategisch günstig mitten in der Altstadt liegt und Zimmer mit vier bis acht Betten hat und mit einer Gemeinschaftsküche, Gepäckaufbewahrung, Reinigungs-Service und WLAN gut ausgestattet ist. Auf dem Dach liegt die schöne Sky Bar mit einem Rundum-Blick über die ganze Stadt. Ein perfekter Ort, um unter im Wind flatternden Sonnentüchern einen Kaffee zu trinken und die nächste Station eurer Entdeckungstour zu besprechen.

Flowers B&B

Bukarest ist knapp an anständigen Pensionen, aber das charmante Flowers B&B ist eine weitere Perle, die wir euch ans Herz legen wollen. Wer nicht so gerne in Gemeinschaftszimmer schläft, ist hier genau richtig. Es liegt an einem ruhigen Ort, ca. 20 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt und die 22 Zimmer sind in warmen, pfirsichfarbenen Tönen gehalten. Bei wärmerem Wetter wird das Frühstück im Flowers auf  einer schattigen Terrasse serviert.

So, die drei Tage sind mal wieder wie im Fluge vergangen. Wir hoffen, dass euch uns unsere Tipps inspirieren konnten. Viel Spaß beim Entdecken und Erleben dieser kontrastreichen Metropole.  

Schon gesehen?

Formentera – Wege zur Natur

Auf Formentera lässt sich Natur ungestört erleben. Abseits der Straßen führen die Grünen Routen durchs Land. Finde deinen Weg zwischen Badebuchten, Weinbergen und Felsklippen.

Mehr lesen