Weihnachten in Prag – auf den Spuren von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Weihnachten steht vor der Tür und ihr sucht noch das perfekte Reiseziel, um die besinnliche Zeit einmal anders zu verbringen? Wie wäre es mit einem Trip nach Prag? Die Goldene Stadt bietet Romantik pur mit dem Flair des bekannten Filmklassikers Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Filmfeeling genießen in Prag

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel gehört zu den beliebtesten Weihnachtsfilmen der Deutschen. In dem deutsch-tschechischen Märchen verzaubert das Aschenbrödel, das bei seiner bösen Stiefmutter lebt, am Ende den Prinzen. Und seit mehr als 40 Jahren auch die Herzen der deutschen Zuschauer. Das romantische Flair des Films spiegelt sich in der tschechischen Hauptstadt wider. Gerade in der Adventszeit gilt die Goldene Stadt als Heimat der Romantik. Ein Flug nach Prag für einen märchenhaften Urlaub zu zweit lohnt sich jetzt also besonders.

Kleiner Flashback gefällig?

Ausflug zu den Drehorten

Wenn ihr bei eurem Weihnachtstrip nach Prag das Feeling des Films selbst erleben möchtet, sind die Filmstudios Barrandov die erste Anlaufstelle. Hier könnt ihr das Gelände erkunden und viele der Originalkostüme bewundern. Die Studios liegen im gleichnamigen Stadtteil. Am besten erreicht ihr sie mit der Buslinie 105 zur Haltestelle „Filmové ateliéry“.

Ca. 120 km von Prag entfernt befindet sich die Burg Švihov (dt. Schwihau), die ebenfalls als Kulisse für den Film diente. Die Burg aus dem 15. Jahrhundert ist immer einen Tagesausflug wert, denn auch hier könnt ihr bei einer kleinen Dauerausstellung Filmutensilien und Garderoben entdecken. Um zu der Burg zu kommen, lohnt es sich, einen Mietwagen zu buchen. Dafür stehen euch zahlreiche Anbieter schon ab wenigen Euro pro Tag zur Auswahl.

Möchtet ihr einen Einblick haben, wie das Aschenbrödel gelebt haben könnte? Nordöstlich von Prag wird euch genau das geboten: Im Freilichtmuseum in Přerov nad Labem erlebt ihr, wie das Leben der Tschechen im Mittelalter aussah. Das Museum geht auf einen gut erhaltenen Denkmalhof zurück, um den herum einige historische Häuser und Scheunen wiederaufgebaut wurden. Insgesamt 32 Gebäude befinden sich heute in dem Freilichtmuseum.

Absolute Must-dos in Prag

1. Die Karlsbrücke

Ob im Sommer oder Winter – an der Karlsbrücke kommt ihr bei einem Trip in die tschechische Hauptstadt einfach nicht vorbei. Von hier aus habt ihr einen wunderschönen Blick auf die Stadt und die Moldau. Aber auch die Brücke selbst bietet viel zu sehen. Sie ist eine der ältesten Steinbrücken in ganz Europa. Verziert ist sie mit 30 Statuen, zum Beispiel eine vom Heiligen Wenzel oder eine Madonnenstatue.

2. Prager Burg

Von der Brücke aus erreicht ihr bequem zu Fuß die Prager Burg, das größte geschlossene Burgareal der Welt. Dieser Burgkomplex ist das meistbesuchte Baudenkmal im ganzen Land. Dazu gehören unter anderem der gotische Veitsdom, der barocke Königspalast und die romanische St.-Georgs-Basilika. Im Goldenen Gässchen an der Innenmauer der Burg findet ihr kleine Häuschen aus den Zeiten der Gotik und Renaissance. 1917 wohnte für eine kurze Zeit Franz Kafka im Haus Nr. 22, das deshalb ebenfalls ein beliebtes Touristenziel ist.

3. Kulturprogramm in Prag

Nach einem Spaziergang durch das winterliche Prag zieht es euch ins Warme? Museumsbesuche, etwa im Nationalmuseum oder im Jüdischen Museum, sind gerade im Winter eine sehr gute Option. Beeindruckend ist auch die Tschechische Nationalbibliothek – ob für Bücherliebhaber oder einfach nur, um die Architektur zu bestaunen.

Um entspannt möglichst viel von Prag zu entdecken, bietet sich eine Tour mit einem Hop-on-Hop-off-Bus an. Diese fahren an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei, sodass ihr einen guten Überblick über die Stadt bekommt – und das schön angenehm im Warmen. Wenn ihr vorhabt, viele Attraktionen von innen zu bestaunen, lohnt es sich, vorab eine Prag Card zu kaufen. Damit ist der Eintritt an vielen Orten stark reduziert oder sogar kostenlos.

Zeit für Medovina und Trdelník

Natürlich darf bei einem Weihnachtstrip in die Goldene Stadt der Besuch auf einem Prager Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Im Stadtzentrum gibt es vier große Weihnachtsmärkte:

  • am Altstädter Ring (Staroměstské náměstí)
  • am Wenzelsplatz (Václavské náměstí)
  • am Friedensplatz (Náměstí Míru)
  • auf der Prager Burg (Pražský hrad)

Neben dem klassischen Glühwein könnt ihr Honigwein („Medovina“) genießen oder eine der vielen tschechischen Köstlichkeiten wie Prager Schinken, Maronen oder „Trdelník“, ein zuckriges Walnuss-Gebäck.

Trdelnik – zuckriges Walnuss-Gebäck

Nicht nur wegen der Kulinarik lohnt sich der Besuch auf den Weihnachtsmärkten. Buden mit Kunsthandwerk, Konzerte, Karusselle für die Kleinen und ein Streichelzoo sind nur einige der Highlights. Auf dem Weihnachtsmarkt am Altstädter Ring wird jährlich am 1. Dezember die Beleuchtung des großen Weihnachtsbaums eingeschaltet. Zu diesem Event strömen nicht nur unzählige Touristen, sondern auch viele Einheimische in die Innenstadt. Spätestens dann ist die Weihnachtsstimmung in Prag perfekt.

Weihnachten feiern in Prag

Wie bei uns ist Weihnachten (Vánoce) auch in Tschechien das größte Fest im Jahr. Dabei gibt es in unserem Nachbarland einige schöne Traditionen, die ihr bei eurem Urlaub miterleben könnt. Das fängt schon am 5. Dezember an. Am Vorabend des Hl. Nikolaus zieht dieser zusammen mit Engel und Teufel von Haus zu Haus und verteilt Süßigkeiten an Kinder, die ein Weihnachtslied singen oder ein Gedicht aufsagen können.

Der feierlichste Tag ist der Heiligabend. Dann wird der Weihnachtsbaum geschmückt und das Weihnachtsessen vorbereitet. Dieses wird erst nach Sonnenuntergang serviert. Eine tschechische Tradition besagt, dass man am Abend das zlaté prasátko (das goldene Schweinchen) sehen kann, wenn man bis dahin gefastet hat. Das traditionelle Festessen besteht aus Karpfen und Kartoffelsalat, vorab gibt es oft eine Fischsuppe und zum Nachtisch beispielsweise Apfelstrudel. Zum Abschluss des Tages gehen viele Tschechen in eine Mitternachtsmesse.

Am 25. und 26. Dezember bleiben viele Familien einfach zu Hause und genießen die Feiertage oder besuchen Verwandte und Freunde. Am 6. Januar schließlich ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus und sammeln Geld für wohltätige Zwecke. Damit endet die Weihnachtszeit in Tschechien.

Genießt euren Weihnachtstrip nach Tschechien

Zu zweit die romantische Atmosphäre der Karlsbrücke genießen, mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt einen Medovina trinken oder mit der ganzen Familie im Prager Umland auf den Spuren von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel wandeln – gönnt euch ein traumhaftes Erlebnis und verbringt die Weihnachtszeit in Prag!

Wer kommt mit dir nach Prag?

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest