Weihnachten wie in Hogwarts

Edinburgh

Advents-Special: Edinburgh

Das „Athen des Nordens“ soll Theodor Fontane Edinburgh einst getauft haben. Auf einem erloschenen Vulkanhügel erhebt sich das Edinburgh Castle und prägt das Bild der schottischen Hauptstadt. Die schottische Hauptstadt liegt bei Weltenbummlern absolut im Trend und ist nicht nur zur Festivalzeit im Sommer einen Besuch wert. Mittelalterliche Kulissen und jede Menge weihnachtliches Flair machen die Stadt zu einem Geheimtipp für Ausflüge in schottische Lande.

Tag 1

Edinburgh Castle

Sightseeing gehört zu jeder Reise. Vor allem, wenn ihr euch dabei einen Überblick über die Stadt verschafft. Das Edinburgh Castle ist Schottlands meistbesuchte Burg und liegt mitten im Herz der Hauptstadt. Vom Bahnhof zur Burganlage sind es lediglich zehn Minuten Fußweg. Einmal oben angekommen, genießt ihr die Aussicht über die Skyline der schottischen Hauptstadt.

Es lohnt sich natürlich, auch ins Schloss hineinzugehen, denn hier werden die schottischen Kronjuwelen aufbewahrt. Zur Weihnachtszeit finden in den Gemäuern festliche Lunchs statt.  Spätestens bei der Vorführung „A Very Mary Christmas“ kommt britisches Christmas-Feeling auf.

Mehr Infos:

Tag 2

East Princes Street Gardens

princess-street-edinburgh

Beim Bummel über den Weihnachtsmarkt taucht ihr in die Stadt ein. Mitten in der Altstadt, am Fuße des Edinburgh Castle, befinden sich die East Princes Street Gardens. Bis zum fünften Januar laden im Herzen der schottischen Hauptstadt urige Weihnachtsbuden zum Schlendern ein. Regionale Spezialitäten, Handwerkskunst und die ein oder andere Spirituose gilt es zu anzuschauen beziehungsweise auszuprobieren. 

Krönender Abschluss des Spaziergangs sollte ein Besuch des „Santa Lands“ sein: Eine kunterbunte Jahrmarktwelt für Kinder mit Riesenrädern und Karussells. Und wenn es noch mehr sein darf: In „Santa’s Grotto“ in der Castle Street können die kleinen ihre Weihnachtswünsche direkt dem Weihnachtsmann ins Ohr flüstern.

Mehr Infos:

Tag 3

Hafen von Leith

hafen-von-leith-edinburgh

Zur Abwechslung ein kleiner Ausflug an den Rand der Stadt: Edinburgh befindet sich am Meer und der Küstenstreifen ist der Hafen von Leith. Hier liegt die Britannia, das ausgemusterte Luxusschiff der britischen Krone, vor Anker. Einst fuhren darauf Prinz Charles und Prinzessin Diana zu ihren Flitterwochen ins Mittelmeer.  

Heute bleibt die Britannia vermutlich für immer im Hafen. Als Tourist kann man dennoch königlichen Reiseluxus auf fünf Decks bestaunen. Bis zu 220 Mann Besatzung sorgten hier einst für das Wohle der Königin. Das Schiff war eine kleine Stadt und für Tagesausflüge hatte die Queen sogar ihren eigenen Rolls Royce dabei, der bis heute noch an Board parkt.  

Die „Bloodhound“ befindet sich nur unweit in der Nähe. Als „blutiger Anfänger“ lernte Prince Charles auf diesem Schiff aus den 1930ern das Segeln. Ob mit oder ohne Besichtigung, bei einem Spaziergang am Hafen kann man auch zur Weihnachtszeit ein wenig die Seele und Gedanken in der Ferne schweifen lassen.

Tag 4

Forget Hollywood - seek Holyrood

palace-of-holyroodhouse
Palace of Holyroodhouse
Royal Collection Trust / © Her Majesty Queen Elizabeth II.
Palace of Hollyroodhouse
Royal Collection Trust / © Her Majesty Queen Elizabeth II.

Wer braucht schon Pappkulissen aus Los Angeles, wenn er den echten Prunk der Royals haben kann? Vergesst Hollywood und konzentriert euch lieber auf „Holyrood“. Der „Palace of Holyroodhouse“ ist der offizielle Wohnsitz der britischen Königsfamilie in Schottland. Die Schlossanlagen befinden sich im Park an der Royal Mile. Wie wäre es also mit einem ausgedehnten britischen Frühstück bevor ihr in den Reichtum der Adeligen eintaucht? 

Schlendert gemütlich die Royal Mile entlang und gönnt euch eine ausgeprägte Shoppingtour. Edinburgh hat einiges für das Mode- und Lifestyle-Herz zu bieten. Und ein paar Geschenke für den Heiligen Abend lassen sich hier bestimmt auch noch von der Liste haken.

Mehr Infos:

Tag 5

Santa is running

Freitag! Wie wäre es mit ein wenig Action zum Start ins Wochenende? Zur Weihnachtszeit findet passend das Weihnachtsmannrennen in Edinburgh statt. Wer gerne läuft, sollte sich ein Weihnachtsmannkostüm schnappen und mit hunderten „Gleichgesinnten“ durch die Gassen der Stadt laufen. Die Startgebühr von umgerechnet etwas mehr als 15 Euro wird für den guten Zweck gespendet. Alle anderen genießen als Zuschauer das Spektakel.  

Mehr Infos und die Anmeldung hier 

Edinburgh Weihnachtsmarkt

Ob mit oder ohne rot-weißem Mantel – zum Winter und zu Weihnachten gehört Schlittschuhfahren. „Ice-Skating“ ist die offizielle Bezeichnung dafür in schottischen Landen. Tauscht eure Winterstiefel gegen Kufen und dreht eure Pirouetten am St. Andrew Square. 

Am Abend lohnt sich der Abstecher in einen der vielen Pubs entlang der Castle Street. Fun fact: Hier soll J.K. Rowling einige Inspirationen für ihre Geschichten zu Harry Potter gefunden haben. Tut es ihr nach und schweift bei ein, zwei Gläsern Whiskey ab in Edinburghs Kneipenszene. 

Tag 6

Fleischlose schottische Delikatessen

vegan market

Auch wenn das schottische Landesgericht Haggis – gefüllter Schafsmagen – ist, sind die Schotten gegenüber anderen Essgewohnheiten durchaus aufgeschlossen. Und wer hätte es gedacht, dass Edinburgh ein kleines Paradies für Veganer ist? Nicht nur viele vegane Restaurants locken mit milch- und fleischlosen Spezialitäten. Jeden ersten Samstag im Monat wird am Leith Market das „Vegan Quarter“ veranstaltet. 

Dort bekommt ihr nicht nur leckeres Essen, sondern auch Einblicke in die Handwerkskunst, die hinter den Köstlichkeiten aus regionaler Herkunft steckt.  

Mehr Infos:

Tag 7

Sonntags-Whiskey, Hogmanay und Eisbaden

hogmanay edinburgh
hogmanay fackelumzug

Sonntags geht es gediegener zu. Genießt die Ruhe bei einem Spaziergang am Morgen im botanischen Garten. Danach solltet ihr euch auf die Altstadt und das schottische To-Do schlechthin konzentrieren: Eine waschechte Whiskey-Tour. Nicht ohne Grund lieben die Schotten ihr „Wasser des Lebens“. Während der Verkostung bekommt ihr bei den meisten Touren das ein oder andere über die Geschichte des Whiskey-Brennens und der Altstadt von Edinburgh erzählt. Vielleicht bleibt ja nach all den Gläsern etwas davon im Gedächtnis. 

Ein Tipp noch: Wer Silvester noch nichts vorhat, für den ist Edinburgh zum Jahreswechsel eine gute Option – Hogmanay feiern die Schotten zur Silvesternacht. Am Vortag durchzieht die Stadt ein großer Fackelumzug. Am 31. Dezember findet dann die Hogmanay Street Party statt, bei der bekannte Bands im Princes Street Garden spielen. Großes Finale ist ein fantastisches Feuerwerk. Den Kater am nächsten Morgen beseitigen hartgesottene übrigens beim Loony Dock – ein Bad im eiskalten Wasser des Fluss Forth. 

Morgen geht es weiter

Gewinnt einen Flug für zwei Personen nach Edinburgh!

Täglich stellen wir euch hier ein weiteres Highlight aus Edinburgh vor.

Am 3. Advent ist der Artikel komplett – dann werden wir hier die Gewinnspielfrage zum Artikel veröffentlichen.

Unser Gewinnspiel ist schon vorbei! Aber am vierten Advent könnt ihr einen Flug für zwei Personen nach New York gewinnen!