Logo Fluege.de Travel Insights

Chicago - Neighbourhoods & Food

What a city! Wenn ihr New York mögt, werdet ihr Chicago lieben. Die Hauptstadt des Bundeststaates Illinois gehört zu meinen absoluten Favoriten. Das liegt vor allem daran,  dass ich als Läufer des Chicago Marathons die Stadt am Lake Michigan besuchte. Spätestens wenn ihr am River Walk durch Hochhäuser-Schluchten und über gusseiserne Brücken spaziert, wird euch die Kinnlade herunterfallen.

Günstige Flüge

Der Hauptflughafen heißt Chicago O’Hare International (IATA-Code: OHD). Günstige Flugtickets findet ihr für rund 500 Euro. In der Regel fliegt ihr dabei von Frankfurt am Main, München oder Berlin ab. Wenn ihr Glück habt, ergattert ihr kurzfristige Schnäppchen um die 300 Euro – die sind aber selten und meist ohne Aufgabegepäck.

Flüge nach Chicago

Einreisegenehmigung ESTA & Zoll

Beantragt die Einreisegenehmigung ESTA rechtzeitig, bevor ihr losfliegt. Wenn ihr vorhabt, viel zu shoppen, solltet ihr euch mit den Zollbedingungen vertraut machen.

ESTA beantragenZollbestimmungen

Die beste Zeit um nach Chicago zu fliegen

Chicago im Herbst

Ich war im Oktober in Chicago. Das hatte vor allem ein Grund: Der Chicago Marathon. Dieser gehört zu den sechs größten Läufen überhaupt. Jedes Jahr nehmen rund 45.000 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt teil. Hinzu kommen mehr als 1,7 Mio. (!) Zuschauer. Und diese feuern auf der ganzen Strecke an. Noch nie habe ich so einen überwältigenden Lauf und so grandiose Stimmung bei einem Marathon erlebt.

Chicago im Frühjahr

Fans des St. Patrick’s Days sollten Chicago im März besuchen. Der irische Feiertag hat eine große Tradition und ist eines der bedeutendsten Events Chicagos. Dieser Tag wird so groß zelebriert, dass der Chicago River komplett grün eingefärbt wird. Auf den Straßen feiern die Einwohner und Besucher die Downtown Parade. Im American Heritage Center findet anschließend ein Festival mit irischer Musik, irischem Essen und Tanz statt. Das Erlebnis richtet sich vor allem an Familien. Befasst euch in den Kunstgalerien mit irischen Gemälden oder nehmt an einem Sprachunterricht auf irisch-gälisch teil.

Mehr zu den Events auf der offiziellen Destinations-Marketing-Seite Chicagos

Vorsicht Winter

Chicago trägt den Beinamen „Windy City“. Wie der Name verrät, weht ein ordentlicher Wind. In den Wintermonaten wird es sehr kalt und schneereich. Die Einwohner Illinois‘ sind auf die Temperaturen eingestellt, Touristen weniger. Wir empfehlen daher den Besuch von März bis Oktober.

Die Neighbourhoods

Jedes Viertel Chicagos ist unterschiedlich. Was ich am Laufen mag, ist, dass ihr in kurzer Zeit sehr viel von einer Stadt seht. In der Windy City hat jedes Viertel – die Neighbourhoods – seinen ganz eigenen Charme. Darauf sind die Bewohnerinnen und Bewohner stolz. Eine kleine Auswahl:

Millenium Park und Cloud Gate

An der Küste zum Lake Michigan liegt das Zentrum Chicagos. Der Grant Park wurde zur Jahrtausendwende um den Millennium Park erweitert. Dort findet ihr den Jay Pritzker Pavilion, ein Amphiteather mit künstlerischer Metallstreben-Überbauung. Mir war gar nicht bewusst, in wie vielen Filmen und Serien ich diesen Ort schon gesehen habe.

Bekannt aus vielen Filmen: Jay Pritzker Pavilion im Millenium Park

Unweit vom Pavilion entfernt ist der Touristen-Hotspot Nummer eins: Das Cloud Gate, eine bohnenförmige und vollverspiegelte Skulptur, in der sich die Stadt und euer Zerrbild widerspiegelt. Das Kunstwerk ist die erste Outdoor-Installation des Künstlers Anish Kapoor und erinnert etwas an Quecksilber-Perlen. Nur mit dem Unterschied, dass diese nicht giftig ist.

Das Cloud Gate: Eine verchromte Bohne zum Anfassen

River North

River North ist das Hochausviertel um die Michigan Avenue, besser bekannt als Magnificent Mile. Alle Marken, die Rang und Namen haben, sind hier vertreten. Shoppt entlang der Meile bis ihr an den historischen Wasserturm der Stadt ankommt. Schlendert nur noch ein kleines Stück weiter und zur rechten Hand könnt ihr im 360 Chicago Observation Deck auf 300m einen Überblick über die Stadt Höhe genießen.

Chicagos Skyline bei Tag und bei Nacht, Magnificent Mile, typisch Gusseisernen Brücken und Wasserturm - fotografiert vom 360 Observation Deck.

Apropos Überblick: Der Willis Tower in Downtown Chicago ist für seinen gläsernen Balkon weltberühmt. Dort schaut ihr sogar auf mehr als 400m Höhe auf die Stadt herab, während euch und den Boden nur eine dicke Schicht aus Glas trennt.

Skydeck buchen#willistower auf Instagram
Willis Tower
Wahrzeichen Chicagos: Der WIllis Tower

Lincoln Park und Boys Town

Nochmal zurück zum 360-Chicago-Tower. Dort fielen mir zwei Sachen besonders auf. Erstens, der Lake Michigan ist so groß, dass ihr nicht das Ufer des gegenüberliegenden Endes erblicken könnt. Ich habe mich mehr wie in einer Stadt am Meer als an einem See gefühlt. Zweitens, viel Wasser bedeutet auch, dass Chicago einen richtigen Strand hat. Der North Avenue Beach ist beispielsweise einer davon.

Der North Avenue Beach im Norden der Stadt gehört zum Viertel Lincoln Park, benannt nach dem 16. amerikanischen Präsidenten. Im Kontrast zum Beton- und Glasfassaden-Dschungel von River North, könnt ihr hier ein wenig in Stadtparks entspannen. Neben viel Grün ist es das Szene-Ausgehviertel mit Bars, Stand-Up-Comedy-Clubs, Museen, Kunst- und Kultureinrichtungen.

Nur ein wenig weiter nördlich liegt das kleine Viertel Boys Town. Diese Neighbourhood ist eine der größten Gemeindezentren der LBGT-Community. Genau diese Menschen machen die Gegend so einzigartig. Das Viertel ist eine hippe Gegend mit einzigartigen Boutiquen und stylischen Plattenläden. Während des Marathons war es nirgendwo lauter, musikalischer und bunter, wie Boys Town.

Blick auf den Strand mit Lincoln PArk und Boys Town im Norden
Blick auf den Strand mit Lincoln Park und Boys Town im Norden

Chinatown

Chinatown in Chicago

Chinatown startet an der Nine-Dragon-Wall, eine nach einem Pekinger Gemälde nachgestaltete Mauer. Und Chinatown bietet – nun, was Chinatowns in Amerika bieten: Viele Restaurants, Dim Sum in allen Varianten und Läden voller Krimskrams. Ich persönlich mag Red Beans, Matcha und Eis. Alles in einer perfekten Waffelkombination bekommt ihr den hiesigen Eisläden. Da bin ich während des Marathons vorbeigelaufen und wurde fotografiert. Ich bin fest davon überzeugt, dass das ein Wink mit dem Zaunpfahl war.

Top 3 Must-Try-Food in Chicago

#1 Deep Dish Style Pizza (aka die beste Pizza der Welt)

Deep Dish Pizza
Wahrscheinlich die beste Pizza der Welt

Auf dieses Gericht war ich nicht vorbereitet. Aber mir fiel auf, dass so viele Menschen mit einem kleinen Pizza-Karton herumliefen, dass ich vor Ort „recherchieren“ musste.

Pizza New York Style oder die klassische italienische Variante kennt ihr. Fans von (sehr) viel saftiger Tomatensauce werden die Herzen in Chicago höher schlagen. Stellt euch eine tiefe Kuchenbackform vor, die mit Pizzateig ausgelegt wird. Hinein kommt Käse, Salami, Schinken oder Peperoni (oder ganz wie ihr mögt). Alles wird ordentlich mit dickflüssiger Tomatensauce aufgegossen und gebacken. Das ist Deep Dish Pizza in Chicago – super kalorienreich, super lecker.

Giordanos Deep Dish Pizza Chicago
Deep Dish Pizza gibt es zur Lunch Time günstig in Chicago

Deep Dish Pizza wird klassischerweise bei Giordanos gekauft (findet ihr mehrfach in Chicago). Da kann eine Pizza 25 Dollar und mehr kosten. Ich empfehle euch, das Lunch Menü unter der Woche zu nehmen. Dann zahlt ihr mit Beilage und Getränk gerade einmal 10 Dollar.

#2 Chicago Style Hotdogs

Habt ihr einen Hot Dog in New York probiert? Keine gute Erfahrung, oder? In Chicago ist das anders. Persönlich habe ich bei Downtown Dogs eine gute Geschmackserfahrung gemacht. Ihr bekommt den Hot Dog aber überall in Chicago.

Chicago Hotdog
Chicago Hotdog sind salzig

Was ist das Besondere daran? Alles spielt sich in einem Mohnbrötchen ab. Anstatt des weichgekochten Einheitsbreis aus New York bekommt ihr beim Chicago Style Hotdog etwas richtig Knackiges. Das Relish aus Zwiebeln, saurer Gurke und Peperoni macht ihn sehr würzig. Obendrauf kommt noch einiges an Sellerie-Salz, was es wortgemäß ziemlich salzig werden lässt. Das (in der Regel gekochte) Würstchen ist ein klassischer Frankfurter, gebettet in frischen Tomaten. Haltet etwas zu trinken bereit. Ihr werdet durstig.

#3 Popcorn bei Garretts

Wenn euch andere Touristen nicht gerade mit Pizzakartons oder Hotdogs entgegenlaufen, dann mit einer pink-weißen oder blau-schwarz gestreiften Tüte. Das Must-Taste Nummer drei ist Popcorn von Garretts. In ganz Chicago verstreut, bietet euch diese lokale Institution drei generelle Geschmackssorten: Caramel Crisp, CheeseCorn und Buttery. Caramel Crisp könnt ihr zusätzlich in der Pecan-, Almond- oder Cashew-Variante ordern. Glücklicherweise gibt es auch alles in der Mixvariante. Traut euch einmal an die (…) interessante Variante mit Käse heran!

Mehr USA

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram