Atemberaubende Naturwunder in Deutschland

Deutschland ist schön. So schön, dass wir die heimischen Naturwunder genauer recherchiert haben. Kinnlade festhalten!

Naturwunder in der Schnellauswahl

Bastei im Elbsandsteingebirge

Elbsandsteingebirge

Die berühmte Felsformation in der Sächsischen Schweiz ist das beliebteste Ausflugsziel in der Region. Von der Basteiaussicht bietet sich ein einmaliges Panorama mit Blick auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Lilien- oder den Königstein. Viele ausgeschilderte Wanderwege führen euch zur Bastei, ihr könnt allerdings auch etwas abseits der großen Pfade zur Bastei wandern.

Blautopf in Blaubeuren

Blautopf

In Blaubeuren am Rande der Schwäbischen Alb befindet sich ein ganz besonders magischer Ort – der Blautopf See. Im Sonnenschein erstrahlt er in seinem leuchtenden Blau. Das liegt an der Lichtbrechung und dem extrem hohen Kalkgehalt der Karstquelle. Doch das eigentlich Faszinierende befindet sich unter der Wasseroberfläche: nämlich ein weitverzweigtes Höhlensystem. Zahlreiche Mythen und Sagen ranken sich um die blaue Quelle. So soll dort – der Sage nach „Die Schöne Lau“ von Eduard Mörike – einst eine Wassernixe gelebt haben.

Andernach Geysir

AndernachGeysir

Der Andernach Geysir ist mit einer Auswurfshöhe von etwa 50 bis 60 Metern der größte Kaltwassergeysir auf der Welt. Er befindet sich im romantischen Mittelrheintal auf der Halbinsel Namedyer Werth. Wer das Naturschauspiel selbst erleben möchte, der kann vom Erlebniszentrum in Andernach per Boot zum Geysir fahren, der etwa alle 100 Minuten für acht Minuten ausbricht.

  • Wo: Geopark Vulkanland Eifel, Rheinland-Pfalz

Externsteine

Externstein

Die von Menschenhand geschaffene Felsformation Externsteine im Teutoburger Wald ist ein beeindruckendes Naturdenkmal. Da bisher noch immer nicht ganz klar ist, wer genau diverse Treppen, Gänge und Figuren in die Felsen gemeißelt hat, sind die Externsteine bis heute ein kleines Rätsel. Neben der Felsformation sind auch einige Grotten um die Externsteine sehr empfehlenswert.

  • Wo: Teutoburger Wald, Nordrhein-Westfalen

Breitachklamm

Breitachklamm

Der Breitachklamm in den bayrischen Alpen zählt zu den spektakulärsten und tiefsten Schluchten in Mitteleuropa. Die Schlucht gehört daher zu den beliebtesten Attraktionen im Allgäu und erstreckt sich von Oberstdorf Tiefenbach bis ins benachbarte Kleinwalsertal. Außerhalb der Schneeschmelze und im Spätherbst ist der Weg das ganze Jahr begehbar – auch bei Regen. Dann ist es sogar noch besser: Je mehr Wasser fließt, desto imposanter wirkt die Breitachklamm.

Königsstuhl & Kreideküste

Kreidefelsen

Eines der schönsten Naturwunder in Deutschland findet auf Rügen – die Kreidefelsen. Schon seit vielen Jahren fühlen sich die Menschen von den imposanten Felsformationen angezogen. Von Sassnitz aus könnt ihr auf einem Hochufer­weg rund zehn hügelige Kilometer lang wandern. Ihr geht durch den schönen Buchenwald der Stubben­kammer und erreicht dann den Königs­stuhl. Oben angekommen werdet ihr mit dem atemberaubenden Blick auf die Kreidefelsen belohnt.

Felsenmeer

Felsenmeer

Im Odenwald gibt es kein Meer aus Wasser, sondern aus Felsen. Einer Legende nach, lebten hier früher zwei Riesen, einer auf dem Hohenstein und einer auf dem Felsberg. Im Streit bewarfen sie sich mit Felsbrocken und einer der Riesen wurde unter einem Meer von Felsen regelrecht begraben. Im Tal des Baches Lauter, an den Hängen des Felsbergs, könnt ihr heute noch dieses spektakuläre Naturdenkmal bewundern.

Teufelstisch

Teufelstisch

Der Teufelstisch ist ein 14m hoher, an einen Tisch erinnernder Pilzfelsen im südlichen Pfälzerwald. Der Fels ist hervorragend geeignet für Kletterer, die Überhänge bezwingen wollen. Im Pfälzerwald gibt es mehr als 20 solcher Pilzfelsen, die allerdings wesentlich kleiner als der Teufelstisch sind. Um die Felsfomation ist es der drei Hektar große Erlebnispark Teufelstisch angelegt. Hier ist also für jeden etwas dabei. Vom Parkplatz am Erlebnispark führt der direkte Anstieg in etwa 20 Minuten zum Teufelstisch.

Rakotzbrücke

Rakotzbrücke

Eine der wohl schönsten und mystischsten Brücken findet ihr im schönen Sachsen. Genauer gesagt, im Kromlauer Rhododendronpark in der sächsischen Gemeinde Gablenz im Landkreis Görlitz. Die im Volksmund auch als „Teufelsbrücke“ bezeichnete Konstruktion führt einmal über den etwa 35 Meter breiten Rakotzsee. Jetzt steht sie unter Denkmalschutz und darf nicht mehr betreten werden. An der Brücke selbst und aus dem See ragen dazu auch noch dutzende Basaltsäulen in die Höhe. Wenn im Herbst noch das bunte Laub hinzukommt, wirkt dieser Ort wie aus einem Traum.

Lüneburger Heide

LueneburgerHeide

Wer braucht schon Lavendelfelder, wenn es die Lüneburger Heide gibt. Die größte zusammenhängende Heidefläche in Mitteleuropa erstrahlt in sanftem Violett und bietet ein wunderschönes Landschaftsbild. Zu jeder Jahreszeit liefert die Natur in der Lüneburger Heide ein besonderes Schauspiel. Tolle Sonnenaufgänge im Frühling, die Wollgrasblüte im Mai, die Heideblüte im Sommer, der Nebel über den Mooren im Herbst oder die dunkelgrünen Wacholder in der Schneeheide im Winter. Die Lüneburger Heide ist immer eine Reise wert und die Ausflugsziele ringsherum sind zahlreich.

  • Wo: Lüneburger Heide, Niedersachsen

Kuhfluchtwasserfälle

Kuhfluchtwasserfall

Die drei Kuhfluchtwasserfälle zählen mit 200m Höhe zu den größten und dramatischsten Wasserfällen in Deutschland. Das Wasser entspringt mehreren Karstquellen – die Hauptquelle ist die Kuhfluchtquelle. Eine einfache Wanderung zu den Wasserfällen habt ihr auf dem Walderlebnispfad. Dieser ist vor allem für Familien mit Kindern gut geeignet. Er führt euch über schöne Wiesen, durch Wälder hindurch direkt zum Naturwunder.

Wattenmeer

wattenmeer

Die Vielseitigkeit der Landschaft macht das Wattenmeer zu einem einzigartigen Naturwunder und Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Ein absolutes Muss ist eine Wattwanderung, am besten geführt, damit man nicht in ein Schlickloch fällt. Unter dem Einfluss der Gezeiten hat sich das Wattenmeer über Jahrtausende zu einer einzigartigen Landschaft entwickelt. Aus diesem Grund wurde es im Juni 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt und kann nun im gleichen Atemzug mit weltberühmten Naturwundern wie dem Great Barrier Reef in Australien genannt werden. Ein besonderer Ort für einen erholsamen Urlaub mit einzigartigen Naturerlebnissen!

Feengrotten

Feengrotte

In Saalfeld, in Thüringen, findet ihr einen wahrlich märchenhaften Ort: die Saalfelder Feengrotten. Die beeindruckenden Tropfsteinhöhlen im Schiefergebirge in Thüringen entstanden bei Bergbauarbeiten und dienen mittlerweile als Schaubergwerk. Sehr zu empfehlen ist auch die Erlebnisausstellung Grottoneum. Hier kann Groß und Klein an spannenden Mitmach- und Wissensstationen den Geheimnissen der Feengrotten auf die Spur gehen.  

Lasst uns zusammen staunen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Eibsee
Badeseen Deutschland

Top 11 Badeseen in Deutschland

Die Füße im Sand vergraben und dann im kühlen Nass plantschen: Wir stellen die schönsten Badeseen Deutschlands vor. Lasst den Blick übers Wasser schweifen.

Mehr lesen